Nachruf Armin Kircher

https://www.carus-verlag.com/out/pictures/promo/mag_armin_kircher(2).jpg Wir trauern um Armin Kircher, der am 12.10.2015 mit 48 Jahren völlig überraschend gestorben ist. Armin Kircher studierte Kirchenmusik am Mozarteum in Salzburg. Er leitete bis zu seinem plötzlichen Tod das Kirchenmusikreferat der Erzdiözese Salzburg und war seit 1992 organisatorischer Leiter der Österreichischen Werkwoche für Kirchenmusik. Außerdem war Armin Kircher Stiftskapellmeister an der Stiftskirche St. Peter in Salzburg und Organist an der Kajetanerkirche in Salzburg.

Armin Kircher war einer der regsten und kreativsten Herausgeber des Carus-Verlags. Musikalisch war sein Interesse denkbar breit, seine besondere editorische Zuwendung galt der liturgischen Musik sowie der Musik der Wiener Klassik, allen voran der noch unerschlossenen Musik Johann Michael Haydns, dessen zahlreiche Messkompositionen er für die heutige Zeit in wissenschaftlichen Ausgaben erschloss.


Die von ihm herausgegebenen Sammlungen für die katholische Liturgie sind heute Standardwerke, insbesondere die Chorbücher Mozart – Haydn, das Chorbuch Kirchenjahr und die Veröffentlichungen für Orgel und Chöre zum neuen katholischen Gesangbuch „Gotteslob“. Auch als Arrangeur klangschöner Chor- und Orgel-Sätze hat sich Armin Kircher einen Namen gemacht.

Armin Kircher hatte bei den von ihm verantworteten Veröffentlichungen immer ein besonderes Augenmerk auf musikalische Qualität und Machbarkeit für Laienmusiker.

Armin Kircher war ein sympathischer, humorvoller und aufmerksamer Mensch, der die Welt und seine Mitmenschen wach und liebevoll betrachtete. Er wird uns fehlen.

Waltraud, Günter und Dr. Johannes Graulich und die Mitarbeiter des Carus-Verlag