Homilius: Johannespassion. carus music

Gottfried August Homilius

Johannes-Passion

Der Fromme stirbt

HoWV I.4

Beschreibung

Die oratorischen Passionen von Homilius gehören zu den letzten Kompositionen dieser Art aus dem 18. Jahrhundert. Die Rolle des Chores ist in der "Johannespassion" weitgehend auf die zahlreichen Choräle und Volkschöre beschränkt, aber gerade bei letzteren zeigt Homilius, warum er besonders als Chorkomponist gerühmt wurde. Die kurzen, sehr unterschiedlichen und oft anspruchsvollen Turbae verlangen den Chorsängern höchste Präsenz ab. Wer hier seine Stimme nicht vor der ersten Note beherrscht, isrt verloren. Der Schlusssatz greift die herausragende Bedeutung der Kreuzigung im Johannes-Evangelium als Erhöhung durch einen ungewöhnlichen Wandel von a-Moll zum fast jubelnden A-Dur auf.

Chormusik erleben. Jederzeit. Überall.

Zu Hause und unterwegs: Ab sofort haben Sie Ihre Chorwerke immer zum Üben dabei! Auf dem Smartphone oder Tablet können Sie mit carus music, der Chor-App, Ihre Notenausgabe zusammen mit einer erstklassigen Einspielung hören und mit einem Coach dabei leicht Ihre eigene Chorstimme üben. Mit carus music ist Ihre Konzert-Vorbereitung einfach, effizient und mit Spaß zu meistern!
 
Es musizieren: Jana Reiner, Katja Fischer (soprano), Franz Vitzthum (alto), Jan Kobow, Stephan Keucher, Christian Lutz (tenore), Tobias Berndt, Clemens Heidrich (basso) – Dresdner Barockorchester, Dresdner Kreuzchor – Roderich Krelle

Kaufen

Produktinformation

Dirigent

Roderich Krelle zur Person

Ensemble

Dresdner Barockorchester zur Person
Dresdner Kreuzchor zur Person

Sopran-Solo

Jana Reiner zur Person
Katja Fischer zur Person

Alt-Solo

Franz Vitzthum zur Person

Tenor-Solo

Jan Kobow zur Person
Stephan Keucher zur Person
Christian Lutz zur Person

Bass-Solo

Tobias Berndt zur Person
Clemens Heidrich zur Person

Komponist

Gottfried August Homilius zur Person

Nicht das Richtige?