Ligeti: Requiem

Beschreibung

"Für mich ist György Ligeti der bedeutendste Komponist der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts", so der Dirigent Frieder Bernius über den Juni 2006 verstorbenen Komponisten. Der CD liegt eine Aufnahme des Requiems mit dem Kammerchor Stuttgart aus dem Frühjahr 2006 zu Grunde, die Ligeti selbst noch als "ausgezeichnete Interpretation" gewürdigt hat. Das Requiem erscheint nun erstmals zusammen mit dem Lux aeterna von Ligeti, das quasi eine inhaltliche "Vervollständigung" darstellt, da Ligeti im Requiem selbst diese zum liturgischen Text gehörende Schlusssentenz nicht vertont hatte. Ergänzt werden beide Werke durch Transkriptionen von Clytus Gottwald, Widmungsträger des Lux aeterna, der sich in seinen Kompositionen erklärtermaßen an Ligetis "Mikrotonalität" orientiert.

Kaufen

CD

83.283/00
Sonderformat, CD (DigiPac)
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

6 Werke Anzeigen

Dirigent

Frieder Bernius zur Person

Ensemble

Danubia Orchestra Óbuda zur Person
Kammerchor Stuttgart zur Person

Sopran-Solo

Gabriele Hierdeis zur Person

Alt-Solo

Renée Morloc zur Person

Rezensionen

Der Chor meistert all diese Herausforderungen mit einer schier unglaublichen klanglichen und musikalischen Perfektion. Die Homogenität des Ensembleklangs ist selbst in stimmlichen Grenzbereichen außerordentlich...
Guide Krawinkel, Chorzeit, Oktober 2017

 

Frieder Bernius setzt auf extreme dynamische Kontraste. Neben der musikalischen Genauigkeit begeistert die ungewöhnlich radikale, persönliche Lesart.
Andreas Falentin, Concerti, Oktober 2017

 

...die Klangregionen, in die diese Musik den Hörer führt, sind in ihrer hier musizierten Plastizität schlicht atemberaubend.
Jan-Geert Wolff, pizzicato, 08.09.2017

 

In unterschiedlichen Besetzungen ... bringen der Kammerchor Stuttgart und das Danubia Orchestra Obuda ... unter Bernius’ Leitung diese anspruchsvolle Chormusik mustergültig zum Klingen.
Werner Fritsch, Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 01.09.2017

 

Es ist faszinierend, wie souverän der Kammerchor Stuttgart mit der Mikrotonalität Ligetis umgeht, wie exakt hier gesungen und musiziert wird.
Die Rheinpfalz, 19.08.2017

 

The combination of works presents the pinnacle of gorgeously edged European modernism and the pinnacles of the choral literature...
Jens F. Laurson, forbes.com,23.08.2017

 

Der Chor klingt individuell, erkennbar, dazu ausgewogen, beweglich, schlank und lupenrein in der Intonation - auch bei diesen diffizilen Stücken!!
Astrid Belschner, 26.09.2017, kulturradio