A Jazzy Dozen - Arrangements for Jazz and Pop Choir

Beschreibung

Anspruchsvolle neue Kompositionen und Arrangements für Jazz- und Pop-Chöre. In "A Jazzy Dozen" stellen acht international bekannte Arrangeure verschiedene Stilistiken des Vocal Jazz und der Jazz-Related Music vor. A-Cappella-Balladen, Latin Grooves, Swing und Close-Harmony-Satzgesang stehen neben Pop Songs, Gospel und Eigenkompositionen. Sowohl die Bandbreite der Stile als auch die Zusammenarbeit der international renommierten Arrangeure machen diesen Sammelband zu etwas ganz Besonderem.

Kaufen

Chorbuch

2.102/00
88 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR22,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 1 Stück
Ab 1 Stück 22,95 EUR
Ab 20 Stück 16,95 EUR

Produktinformation

Inhalt

12 Werke Anzeigen

Herausgeber

Harold Lenselink zur Person
Hans van den Brand zur Person
Matthias E. Becker zur Person

Rezensionen

A Jazzy Dozen - Arrrangements für Jazz- und Popchöre

Hochrangige Literatur und ein Muss für jeden Chor, der sich mit dem anspruchsvollen Repertoire des Vocal Jazz und Vocal Pop beschäftigt, ist im Carus-Verlag Stuttgart mit „A Jazzy Dozen" erschienen. Mit A-Cappella-Balladen, Latin Grooves, Swing und Close-Harmony-Satzgesang, sowie Pop Songs, Gospels und Eigenkompositionen stellen acht international renommierte Arrangeure verschiedene Stilistiken des Vocal Jazz und der Jazz-Related Music vor. Die Bandbreite der Stile sowie die Zusammenarbeit von Arrangeuren, die für The King's Singers, Manhattan Transfer, m-pact, P.M. Singers und andere wirkten, machen diesen Sammelband zu einem besonders wichtigen Werk. Auch regen die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Arrangements Chöre dazu an, sich diesem überaus interessanten Feld der Jazz- und Popmusikliteratur zu widmen.

Quelle: CHOR und KONZERT  3/2004

Hervorgegangen aus dem alle zwei Jahre stattfindenden Chor-Festival "The Vocal Jazz Days" (mittlerweile eine Kooperation der niederländischen KBZON mit der Organisation Europa Cantat) bietet diese Sammlung zum 5. Jubiläum 12 Arrangements und Bearbeitungen von acht Musikern, die in den letzten Jahren maßgeblich an diesem Festival beteiligt waren. Stilistisch vielfältig rund um den "Vocal Jazz" bietet sich hier eine spannende Mischung in verschiedenen Schwierigkeitsgraden für alle interessierten Chöre, zumeist für SATB (mit Akkordsymbolen) notiert.
Vorwort und Kurzbios wurden in Englisch verfasst. Zu den ausgezeichnet gesetzten/notierten Titeln zählen bekannte Werke wie „Kiss from a Rose“, „Good Bait“, „Embraceable you“, „The Song is you“, „A Salty Dog“ und andere Neuland auf den Spuren der King's Singers!

Quelle: Jazz – Zeitung 2-05

Swingendes gleich im Dutzend-Angebot
Arrangements für Jazz- und Popchöre neu im Carus-Verlag

George Gershwin, Count Basie, Billie Holiday oder Seal im A-capella-Sound? Die Jazz- und Pop-Arrangements in „A Jazzy Dozen“ laden dazu ein, im gemischten Vokalensemble zu swingen und zu jazzen.
Ganz ohne konzentriertes Arbeiten an den Arrangements wird es dabei wohl nicht gehen, sind diese doch durchaus anspruchsvollerer Art. Aber das Ergebnis lohnt - wenn die professionell harmonisierten Stücke schwungvoll mit Vocal Percussion und Scat-Solo grooven oder im Soul ihr Timbre sowie ihre Vielschichtigkeit entwickeln. Dies lässt sich mühelos um instrumentale Begleitung ergänzen, da dem Notentext stets Harmonisierungs-Angaben in Form der bekannten Akkord-Symbolik beigefügt sind (teils auch mit ausgeschriebenen Klavier-, Bass- und Drums-Angaben).
Das vorgelegte „jazzige Dutzend“ umfasst eine Bandbreite von A-capella-Balladen und Pop Songs über Latin Groove, Swing und „Close Harmony“ bis zu neuen Kompositionen von Ha-rold Lenselink. So reihen sich in der handlichen Ausgabe Songs wie „Kiss from a Rose“, „Didn‘t my Lord deliver Daniel“, „Oktober“ oder „Embraceable You“.
Mit Arrangeuren wie Matthias E. Becker, Hans van den Brand, Simon Carrington, Margareta Jalkeus, Phil Mattson, Michele Weir und anderen wirkten darin international renommierte Profis zusammen, die beispielsweise für The King‘s Singers, Manhattan Transfer, The Real Group und VoKAL ToTAL tätig sind. Verbindendes Glied der Arrangeure ist deren Wirken bei den seit 1996 in zweijährigem Abstand stattfindenden „European Vocal Jazz Days“. Diese gaben auch den Anlass zur vorliegenden Edition als einem „Jubilee Book for the 5th anniversary“ des Festivals im Jahre 2004 - in diesem Sinne: Let‘s jubilate and celebrate!

Birgit A. Liebl
Quelle: nmz, 6/05

Nicht das Richtige?