Elisabeth von Herzogenberg: 24 Volkskinderlieder

Beschreibung

Die vorliegende Sammlung von Volkskinderliedern für Singstimme und Klavier stammt aus dem kleinen, aber feinen Œuvre von Elisabeth vom Herzogenberg, der Frau des österreichischen Komponisten Heinrich von Herzogenberg. Sie erschien 1889 im Verlag J. Rieter-Biedermann, Leipzig, im Druck. Die nun mit Unterstützung der Internationalen Herzogenberg-Gesellschaft vorgelegte Carus-Neuausgabe präsentiert die Sammlung erstmals mit Einleitung und wissenschaftlicher Kommentierung. Elisabeth von Herzogenberg hatte die 1881 während einer Krankheitsphase komponierten Lieder ursprünglich nur für ihren Freundeskreis bestimmt; die allseits positive Resonanz aber führte zur Veröffentlichung. Keine Geringere als Clara Schumann äußerte über die Lieder: "Wie reizend haben Sie sie gesetzt, die Mutter der Kinder muß eine recht tüchtige Clavierspielerin sein". Die Sammlung, die sich auch zur Verwendung im Kinderchor eignet, enthält viele in Vergessenheit geratene Melodien, deren Wiederentdeckung sich in hohem Maße lohnt. Angesichts der künstlerisch hochstehenden Bearbeitungen konnte Elisabeth von Herzogenberg gegenüber ihrem Verleger zu Recht von "wirklich wertvollen" Melodien sprechen, die sich "vom gewöhnlichen Kinderliederschlendrian" abheben. Die einzelnen Stücke erweisen sich als wahre Kleinode, die den künstlerischen Rang der Verfasserin mehr als nur erahnen lassen.

Kennenlernen

Kaufen

Sammlung

12.327/00
40 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR22,50 / St.
lieferbar

Chorpartitur

12.327/05
12 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR4,20 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 4,20 EUR
Ab 40 Stück 3,78 EUR
Ab 60 Stück 3,36 EUR

Produktinformation

Inhalt

25 Werke Anzeigen

Herausgeber

Andrea Wiesli zur Person

Nicht das Richtige?

Finden Sie hier weitere passende Produktvorschläge zu ...