Felix Petyrek: Missa phrygica

Felix Petyrek

Missa phrygica

1949

Beschreibung

Felix Karl August Petyrek (1892–1951) wuchs in Wien auf, wo er Musikwissenschaft bei Guido Adler, Klavier bei Emil von Sauer und Komposition bei Franz Schreker studierte. Die 1949 entstandene "Missa phrygica" für vierstimmigen Chor a cappella wird hier erstmals im Druck vorgelegt. Petyrek nutzt in seiner "Missa phrygica" Elemente der Vokalpolyphonie der Renaissance und des Frühbarock in einem aktualisierten kontrapunktischen Gewand, wie dies bei vielen kirchennahen Komponisten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu beobachten ist. Beispielsweise im Gloria oder auch im Credo wird in der süßlich-schillernden, wesentlich auf Ketten von parallel geführten Quinten beruhenden Klangpracht des Oberstimmenchores der Einfluss von Petyreks Kompositionslehrer Franz Schreker spürbar.

Kaufen

Partitur

27.089/00
36 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR22,00 / St.
lieferbar

Partitur

27.089/05
32 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR8,50 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 8,50 EUR
Ab 40 Stück 7,65 EUR
Ab 60 Stück 6,80 EUR

Produktinformation

Herausgeber

Claus Woschenko zur Person

Komponist

Felix Petyrek zur Person