Mendelssohn: Antigone op. 55

Felix Mendelssohn Bartholdy

Antigone

Schauspielmusik zur Tragödie von Sophokles

MWV M 12

Beschreibung

Antigone war die Tochter des Ödipus und seiner Mutter Iokaste, deren Geschichte besonders durch die gleichnamige Tragödie von Sophokles überliefert wurde. Sophokles schrieb das Werk als Reaktion auf die Verbannung des Themistokles, des Helden der Seeschlacht von Salamis, aus Athen. Sophokles behandelt hier das moralisch gerechtfertigte Aufbegehren gegen staatliche Ordnung bzw. Gewalt bei Strafe des eigenen Unterganges. Hegel pries Sophokles Antigone einst als das vollkommenste Kunstwerk, das ihm bekannt sei. Im Auftrag des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV schrieb Mendelssohn 1841 als frisch ernannter königlicher Kapellmeister hierzu eine Schauspielmusik. Uraufgeführt wurde sie im Rahmen einer Aufführung im Privattheater des Königs in der deutschsprachigen, das antike Versmaß beibehaltenden Fassung von Johann Jakob Christian Donner. Erschienen 1838/39, sollte sie bald zur populärsten deutschen Textfassung avancieren. Anders als damals bei Schauspielmusiken üblich, beschränkte sich Mendelssohn bei der Komposition strikt auf die Chorszenen der antiken Tragödie und setzte dem Stück lediglich noch eine Ouvertüre voran. Für die vorliegende Einspielung wurden die gesprochenen Zwischentexte von Helmuth Flashar eingerichtet. Frieder Bernius hat sich mit der Klassischen Philharmonie Stuttgart und den Männerstimmen des Kammerchores Stuttgart dieser wenig bekannten Musik Mendelssohns angenommen.

Kaufen

Compact Disc

83.224/00
12,5 x 14 cm, CD, Digipac
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Dirigent

Frieder Bernius zur Person

Ensemble

Klassische Philharmonie Stuttgart zur Person
Kammerchor Stuttgart zur Person

Solist

Angela Winkler zur Person
Joachim Kuntzsch zur Person
Michael Ransburg zur Person
Julia Nachtmann zur Person

Bass-Solo

Manfred Bittner zur Person

Textdichter

Sophokles zur Person
Johann Christian Donner zur Person

Komponist

Felix Mendelssohn Bartholdy zur Person

Rezensionen

Niemand scheint momentan kompetenter in Sachen Mendelssohn zu sein als Frieder Bernius, ... Die diffizilen Oden gestalten die Mendelssohn-erprobten Sänger kraftvoll, vorbildlich transparent und mit Sinn für dramatische Verdichtungen, ohne der introvertierten Musik äußere Effekte abzuzwingen.
zeitzeichen, 10/2009

Nicht das Richtige?

Finden Sie hier weitere passende Produktvorschläge zu ...

. . . Schauspielmusiken

. . . Gemischter Chor mit Instrumentalbegleitung