Agripino "Nonoy" V. Diestro: Alleluja

Agripino "Nonoy" V. Diestro

Alleluja

1988

Kennenlernen

Ansehen

Noten

Kaufen

Partitur

7.340/00
4 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR2,20 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 2,20 EUR
Ab 40 Stück 1,98 EUR
Ab 60 Stück 1,76 EUR

Produktinformation

Komponist

Agripino "Nonoy" V. Diestro zur Person

Rezensionen

Nonoy V. Diestro: „Alleluja“ für 4-8-stg. Chor a cappella, 1988.

[AB] 150 Takte Alleluja! Das kann einen schon neugierig machen, geht es doch darum, ob ein Ein-Wort-Ruf so viel Musik „aushält". Da stellt sich zunächst die Frage, ob man im Adagio oder im Andante espressivo jubeln kann. Richtig jubilierend geht es erst im fetzig arrangierten und groovigen Mittelteil zu. Der macht richtig Laune, während die Rahmenteile zwar die Alleluja-Silben originell auf die Stimmen verteilen, aber durch Tempo und tastend-suchende Klangaufbauten herzlich wenig mit ausgelassenem Gotteslob zu tun haben. Es verbietet sich wohl, allein den Mittelteil - auch gut in der Liturgie denkbar - zu verwenden, ansonsten müsste das letztlich doch zu lange Stück, das einen leistungsstarken Chor verlangt, aufs Konzert ausweichen.

Quelle. Musica Sacra, Heft 4/2003