Bach/Palestrina: Messen und Einzelsätze

Beschreibung

Johann Sebastian Bach trug im Laufe seines Lebens eine umfangreiche musikalische Bibliothek zusammen, die sich heute nur noch bruchstückhaft rekonstruieren lässt. Sie spiegelt Bachs bereits in jungen Jahren einsetzende und bis ins hohe Alter anhaltende Neugierde, Kompositionen unterschiedlicher Epochen und Stile kennen zu lernen. Die zwei vollständigen Messen und sechs einzelne Messsätze von Palestrina belegen Bachs Interesse an Kompositionen des 16. Jahrhunderts. In seinen Weimarer Jahren nutzte Bach die Werke zunächst für eine theoretische Auseinandersetzung mit dem stile antico, seinen Eigenarten der Stimmführung und der modalen Harmonik. In seinen letzten Lebensjahren in Leipzig plante Bach Aufführungen von zumindest zwei der Messen. In diesem Zusammenhang ergänzte er die Werke durch Instrumentalstimmen und einen Basso continuo. Die von Bach eingerichteten Messen von Giovanni Pierluigi da Palestrina bilden ein wichtiges Dokument zur Aufführungspraxis von Werken des strengen Stils im 18. Jh.

Kennenlernen

Kaufen

Partitur

35.501/00
112 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR37,50 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

7 Werke Anzeigen

Bearbeiter

Johann Sebastian Bach zur Person

Herausgeber

Barbara Wiermann zur Person