Carl Philipp Emanuel Bach und Gottfried August Homilius. Motetten und Chöre. Chorbuch

Beschreibung

Gottfried August Homilius gilt als der Meister der Motette der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. In seinen Motetten verbinden sich eingängige Melodien mit einem überwiegend homophonen Chorstil, der mehr von Klanglichkeit als von Kontrapunktik lebt. Seine Oratorienchöre wurden bald nach ihrer Entstehung aus den Oratorien herausgelöst und auch einzeln weit verbreitet. Im Vokalwerk Carl Philipp Emanuel Bachs hingegen spielt das Lied eine herausragende Rolle; seine geistlichen Lieder waren nicht nur ausgesprochen beliebt, sie bildeten auch die Grundlage für Chöre und Motetten. Vieles hat Bach selbst in chorische Form gebracht, als Motette oder Kantaten- und Oratorienchor, anderes haben seine Zeitgenossen, darunter auch sein Bruder Johann Christoph Friedrich, für Chor umgearbeitet. Dieses Chorbuch vereint klangschöne Chorwerke der beiden 2014er Jubilare, die ebenso gut im Gottesdienst wie im Konzert Verwendung finden können. Um diese gut singbare Musik möglichst vielen Chören zu ermöglichen, wurden viele Sätze für diese Ausgabe transponiert.

Kennenlernen

Kaufen

Chorbuch

2.015/00
64 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR19,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 1 Stück
Ab 1 Stück 19,95 EUR
Ab 20 Stück 12,80 EUR
Ab 40 Stück 11,52 EUR
Ab 60 Stück 10,24 EUR

Produktinformation

Inhalt

17 Werke Anzeigen

Herausgeber

Uwe Wolf zur Person
David Dehn zur Person

Rezensionen

...Eine reizvolle Aufgabe für Kirchen- und Kammerchöre.
Barbara Stühlmeyer, Musica Sacra, 3/2015

... Dieser Sammelband ist eine Fundgrube für Chöre, die Gefallen an Musik im galanten Stil haben. Leitgedanke bei der Auswahl war die breite liturgische Verwendbarkeit. ... Viele Sätze wurden der besseren Singbarkeit wegen tiefer transponiert, und bei der Auswahl wurde auf gute Singbarkeit insbesondere auch für kleinere Chöre geachtet.
Württembergische Blätter für Kirchenmusik, 4/2014

... Die Kompositionen sind für Laienchöre gut zu realisieren, da sie meist 4 stimmig homophon gehalten sind. Zudem können die Werke mit oder ohne Begleitung aufgeführt werden. Es wäre zu wünschen, dass mit dieser Veröffentlichung die Werke der beiden Komponisten verstärkt Zugang zum Kirchenchorrepertoire erfahren würden.
Michael Hoppe, KIBA – Kirchenmusik im Bistum Aachen, April 2014

Der Geburtstagsband enthält sechs Kompositionen von Bach, von dem bisher nur Weniges für A-Cappella-Besetzung greifbar war, und elf Motetten von Homilius. ... Der Band ist ganz auf die liturgische und konzertante Verwendbarkeit in heutiger Praxis ausgerichtet und verzichtet deswegen auf Quellenverzeichnisse, dazu wird auf andere Ausgaben verwiesen. ...
Rainer Goede, www.kirchmusik.de, 10.04.2014

Alle Werke des gut für die liturgische Verwendung konzipierten Bandes sind vierstimmig mit oder ohne Begleitung angelegt und durchweg von leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad.
Ulrich Barthel, Chorzeit. Das Vokalmagazin, Februar 2014, Nr. 2

... A us praktischen Gründen wurden viele Sätze tiefer gesetzt. Vier der Kompositionen von Homilius stammen aus seiner Passionskantate, so z.B. der Satz Siehe, das ist Gottes Lamm, der meist in der a-capella-Version bekannt war. Erst die originale, 30 Takte längere Fassung mit den Orchesterzwischenspielen bringt die ganze Schönheit dieser Komposition zur Geltung. ...
Kirchenmusik im Bistum Limburg, 1/2014