Chorbuch Händel

Beschreibung

Musikalisch besonders reizvolle Oratorienchöre von Händel für den kirchenmusikalischen Gebrauch zu erschließen, war Anlass für die Entstehung dieses Chorbuches. Denn trotz Händels unumstrittener Bedeutung als Komponist geistlicher Werke wird seine Musik hierzulande in Gottesdiensten nur selten aufgeführt. Ein Grund dafür mag sein, dass fast das gesamte geistliche Repertoire in englischer Sprache komponiert wurde. Für das Chorbuch Händel wurden daher sämtliche englischen Texte ins Deutsche übertragen bzw. neue Texte unterlegt. Der Orchestersatz der 37 meist vierstimmigen Sätze wurde für Orgel bearbeitet und auf zwei Systemen notiert, um die Werke auch manualiter ausführen zu können.

Kennenlernen

Kaufen

Chorbuch

4.104/00
160 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR34,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 1 Stück

Chorbuch Händel. editionchor, Chorbuch, editionchor

4.104/05
152 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR15,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 15,95 EUR
Ab 40 Stück 14,36 EUR
Ab 60 Stück 12,76 EUR

Produktinformation

Inhalt

37 Werke Anzeigen

Herausgeber

Jürgen Budday zur Person

Rezensionen

[...] Die Stärken dieses Chorbuches liegen in der Einrichtung für Chor und Orgel sowie in der getroffenen Auswahl von Sätzen aus Händels Oratorien und der Brockes-Passion.

Musik&Liturgie, 2/09

 

Musikalisch besonders reizvolle Oratorienchöre von Händel für den kirchenmusikalischen Gebrauch zu erschließen war Anlass für die Entstehung dieses Chorbuches. [...]

Singen, 5/2009

 

Bei der Zusammenstellung der Texte wurde besonders auf die Verwendbarkeit im Gottesdienst und Abdeckung des gesamten Kirchenjahres Wert gelegt. Ein Stichwortverzeichnis zum gottesdienstlichen Gebrauch und Verweise auf Bibelstellen und Gesangbuchnummern des Evangelischen Gesangbuchs bzw. des Gotteslobs erleichtern die Stückeauswahl für den Gottesdienst.

Timo Rinke
Neue Chorzeit, Mai 2009

 

[...] Zu diesem Händel-Chorbuch ist zu gratulieren und Dank zu sagen. [...]

Singende Kirche, 03/09

 

[...] Ausstattung und Notenbild sind sehr ansprechend und gut lesbar. Herzliche Empfehlung.

Michael Meuser
Erzdiözese Freiburg. Kirchenmusikalische Mitteilungen, Heft 62, Nov. 2009