Felix Mendelssohn Bartholdy: Wer nur den lieben Gott läßt walten

Felix Mendelssohn Bartholdy

Wer nur den lieben Gott läßt walten

Choralkantate

MWV A 7, 1829

Beschreibung

Schon während Mendelssohns Lehrjahren bei Zelter hatte die Bearbeitung von Chorälen eine große Rolle gespielt, und die Beschäftigung mit dem evangelischen Choral zieht sich sogar durch sein sinfonisches und oratorisches Schaffen. Die im Zusammenhang mit der Wiederaufführung der Matthäuspassion besonders intensive Auseinandersetzung mit dem Werk Bachs führte zu einer Reihe von Kantaten über bekannte Choralweisen für Chor, Instrumente und manchmal auch Soli. Nicht nur für Kantatengottesdienste stellen sie eine große Bereicherung dar.

Kaufen

Partitur

40.132/00
32 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR14,00 / St.
lieferbar

Klavierauszug

40.132/03
16 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR8,00 / St.
lieferbar

Chorpartitur

40.132/05
8 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR3,20 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 3,20 EUR
Ab 40 Stück 2,88 EUR
Ab 60 Stück 2,56 EUR

Stimmenset, komplettes Orchestermaterial

40.132/19
23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR28,00 / St.
lieferbar
  • Bestehend aus
    3 x Einzelstimme, Violine 1 (40.132/11)
    je: 3,20 €
    3 x Einzelstimme, Violine 2 (40.132/12)
    je: 3,20 €
    2 x Einzelstimme, Viola (40.132/13)
    je: 3,20 €
    3 x Einzelstimme, Violoncello/Kontrabass (40.132/14)
    je: 3,20 €

Produktinformation

Herausgeber

Thomas Christian Schmidt zur Person

Textdichter

Johann Georg Neumark zur Person

Komponist

Felix Mendelssohn Bartholdy zur Person

Rezensionen

Mendelssohn-Bartholdy, Felix: "Wer nur den lieben Gott lässt walten"

Wer auf der Suche nach „praxisgerechter“ (im Sinne von gut zu bewältigendem Schwierigkeitsgrad, Dauer und Finanzierbarkeit) Literatur ist, kann erleichtert aufatmen: ein überschaubares Werk mit einleitendem schmucklos-homophonem Choral, eine zweite motettische Choralbearbeitung, eine liedhaft-schlichte Sopranarie und ein abschließender Choral (bis auf vier Takte vom Chortenor unisono zu singen) mit einfacher Streicherbesetzung von 13-minütiger Dauer über den Choral „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ liegt in einer gewohnt guten Carus-Edition mit ausführlichem Vorwort und kritischem Bericht vor. Die Aufführung einzelner Teile macht eine Verwendung für Liturgie und Konzert möglich. Sehr empfehlenswert!

Werner Schepp
Quelle: Musik im Bistum Essen 1/1998, S.36