Heinrich Schütz: Auferstehungshistorie. Complete recordings, Vol. 9

Beschreibung

Die Schütz-Gesamteinspielung wird mit der Auferstehungshistorie mit einem weiteren bekannten Werk fortgesetzt. Ergänzt wird das Programm durch weitere Stücke aus dem Osterkreis. Unter der musikalischen Leitung von Hans-Christoph Rademann musizieren der Dresdner Kammerchor sowie namhafte Solisten, vier Posaunisten des Ensembles Instrumenta Musica und das Gambenconsort The Sirius Viols um Hille Perl.

 

Ausgezeichnet mit dem "Luister 10"-Award

Kaufen

CD

83.256/00
Sonderformat, CD (Jewel Case)
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

6 Werke Anzeigen

Dirigent

Hans-Christoph Rademann zur Person

Ensemble

The Sirius Viols zur Person
Dresdner Kammerchor zur Person
Instrumenta Musica zur Person

Sopran-Solo

Gerlinde Sämann zur Person
Marie Luise Werneburg zur Person

Alt-Solo

Stefan Kunath zur Person
Maria Stosiek zur Person

Tenor-Solo

Oliver Kaden zur Person
Tobias Mäthger zur Person
Georg Poplutz zur Person

Bass-Solo

Felix Schwandtke zur Person
Felix Rumpf zur Person

Solist - Orgel

Ludger Rémy zur Person

Solist - Theorbe

Lee Santana zur Person

Solist - Viola da gamba

Hille Perl zur Person

Rezensionen

[…] eine in jeder Hinsicht gelungene Produktion.
Johan van Veen, Toccata, März/April 2015

[…] Heinrich Schütz vom Feinsten - absolute Referenzaufnahme[.] - ein Genuss von Anfang bis Ende. […] Für Liebhaber Schützscher Musik ist die Anschaffung dieser CD[.] ein absolutes Muss!
Württembergische Blätter für Kirchenmusik 6/2014

Hier ist es Rademann (wieder einmal) gelungen, ein hervorragendes Ensemble zu formen.
Bernhard Morbach, toccata, Juli/August 2014

Aufnahmetechnik, Interpretation und Aufmachung lassen keine Wünsche offen: sich hinsetzen und hören, nur noch hören…!
musik & liturgie, 4/14

[Rademann] lässt seinen Dresdner Kammerchor und das Solisten-Ensemble als Erzähler auftreten, als Teilhaber an einem besonderen Ereignis in der Menschheitsgeschichte, über das berichtet werden muss. […]. Rademann verschmilzt Partitur und Libretto zu rhetorischer Transparenz, nie belehrend und schwatzhaft, sondern stets um klaren Ausdruck bemüht.
Schütz’s ‘Resurrection Story’ in an expressive performance that clearly underlines the important narrative character of the music.
Guy Engels, pizzicato.lu, 24. Mai 2014

Das Ausdrucksspektrum dieser Psalm-Vertonungen ist immens […] Musiker und Sänger spüren diesen Ausdrucksebenen mit höchster Vokalkunst bis in die Details nach.
Die Rheinpfalz, 24. Mai 2014

Das darin geschilderte, unbegreifliche Oster-Wunder wird klingend intensiv fassbar. Rademann lässt der Musik die Aura des Mystischen, rückt Stille, Kontemplation, das Zerbrechliche und die erlösende Freude dicht zusammen. Seine Vokalsolisten, der Dresdner Kammerchor und Hille Perls Ensemble Sirius Viols fügen sich dabei einmal mehr zu kongenialen Musizierpartnern.
Karsten Blüthgen, Chorzeit, April 2014

Wie schon die anderen Aufnahmen bedingungslos überzeugten, ist auch diese eine helle Freude.
Ute Schalz-Laurenze, Chorzeit, April 2014

Diese Folge ist eine sehr niveauvolle Fortsetzung der Reihe […] Längst ist absehbar, dass diese Gesamteinspielung Maßstäbe setzen wird, nicht nur in Sachen Vollständigkeit.
Dr. Matthias Lange, www.klassik.com, 24. April 2014

For those following the full series, SWV 50 may be compared with the SWV 480 setting of the Passion text according to Saint Luke on the Volume 6 recording. […] the two works share the clarity with which Schütz sets his German text. […] Taken together, these two volumes provide a particularly vivid account of the Lutheran approach to what is probably the most solemn period of the Christian calendar.
Stephen Smoliar, www.examiner.com, 19. April 2014

The other short pieces are worth hearing, but you buy it (if not buying the whole series) because of the power of the Resurrection.
Early Music, April 2014