Hodie II. Europäische Weihnachtslieder für gemischten Chor

Beschreibung

Als in den neunziger Jahren in Europa viele Grenzen durchlässiger wurden, begann der Chorverband Europa Cantat mit der Vorbereitung von Sammlungen weihnachtlicher Lieder und Sätze aus möglichst vielen Ländern Europas in den jeweiligen Nationalsprachen. Das erste Heft, Hodie natus est I für gleiche Stimmen, konnte 1999 publiziert werden. Als Fortsetzung erscheint nun Hodie natus est II mit 53 bekannten europäischen Weihnachtsliedern für gemischten Chor, wobei die Lieder wieder in der jeweiligen Originalsprache wiedergegeben sind. Um die Sammlung in vielen Ländern verwenden zu können, werden auch bei Hodie II alle gesungenen Texte separat in englischen, französischen und deutschen Übersetzungen abgedruckt und eine CD mit den in der Originalsprache gesprochenen Texten als Hilfe zum Einstudieren angeboten. Eine weitere CD enthält eine repräsentative Auswahl der Lieder.

Kennenlernen

Kaufen

Chorbuch

2.090/00
72 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR16,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 1 Stück
Ab 1 Stück 16,95 EUR
Ab 20 Stück 9,50 EUR
Ab 40 Stück 8,55 EUR
Ab 60 Stück 7,60 EUR

Compact Disc, gesprochener Text

2.090/98
DIN A4, CD, Jewel Case
EUR6,50 / St.
lieferbar

Hodie II Music, Compact Disc

2.090/99
12,5 x 14 cm, CD, Jewel Case
EUR14,00 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

53 Werke Anzeigen

Rezensionen

Hodie Christus natus est II

Alle Jahre wieder beginnt die Suche nach passenden und interessanten Weihnachtssätzen für den Chor, und das obwohl bereits eine Fülle von Kompendien und Liederbüchern vorliegt. „Europa Cantat“ hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Leinfeldener Carus-Verlag eine Sammlung von 53 Weihnachtsliedsätzen aus 42 Ländern und Regionen für gemischte Chöre herausgegeben. Eine Sammlung für gleiche Stimmen liegt bereits vor. Hierbei handelt es sich um vier- bis achtstimmige, durchweg gut zu bewältigende Sätze von Michael Praetorius bis John Rutter. Alle Lieder erscheinen in der jeweiligen Landessprache, für die am Ende des Heftes deutsche, englische und französische Übersetzungen abgedruckt sind. Der große Pluspunkt dieses Kompendiums ist die dazugehörige CD, auf der immerhin 40 der 53 Titel von verschiedenen Chören Europas eingespielt worden sind. Ebenfalls erhältlich ist eine CD, auf der die Liedtexte gesprochen werden. Interessant ist hierbei neben der unmittelbaren Vergleichsmöglichkeit mit dem Notentext auch die unterschiedliche Qualität und das unterschiedliche Klangideal der Chöre. Egal, ob als „Materialquelle“ oder einfach zur Erbauung: Noten und CD bilden in jedem Falle eine Bereicherung!

Quelle: Cantate 6/2002, S. 47

Hodie Christus natus est (2. Teil)

1999 erschien unter dem Titel „Hodie Christus natus est“ eine Sammlung mit Weihnachtsliedern in Originalsprache für gleiche Stimmen. Als Fortsetzung gibt es nun seit diesem Jahr eine Ausgabe mit insgesamt 53 Liedsätzen aus 42 Regionen Europas. Die Übersetzungen in drei Sprachen, eine CD mit Aufnahmen der meisten Lieder und eine Text-CD als Aussprachehilfe sollen die Erarbeitung der fremdsprachigen Lieder erleichtern. In dieser Ausgabe finden sich größtenteils unbekannte Lieder, eine wahre Fundgrube für Weihnachtskonzerte und „offenes Singen“.

Quelle: Singen und Musizieren im Gottesdienst 1/2003, S. 32

(ub) Chorheft und CD sind die Fortsetzung zu der gleichstimmigen Ausgabe „Hodie Christus natus est I“ von 1999. Hodie II enthält Weihnachtslieder aus 42 Ländern und Regionen Europas, in der Originalsprache, gesetzt von Komponisten der jeweiligen Länder. Dies ergibt eine Vielfalt an Stilen, ohne die Lieder zu verfälschen. Nur die Originalsprache steht beim jeweiligen Lied, so kommt niemand in Versuchung, der Einfachheit halber doch in seiner Muttersprache zu singen. Deutsche, englische und französische Textversionen im Anhang ermöglichen trotzdem, den Inhalt zu verstehen - dazu kommt die CD mit den gesprochenen Texten, die allen die richtige Aussprache vermittelt. Im Vorwort schreibt Sonja Greiner, Generalsekretärin „Europa Cantat“: „Mit dieser Sammlung lernen Chöre das in Jahrhunderten gewachsene Liedgut Europas zum Weihnachtsfest kennen, mit ihr können sie auf Jahre hinaus ihre Weihnachtskonzerte gestalten.“ Dieser Aussage kann ich nur zustimmen.

 Quelle: Württembergische Blätter für Kirchenmusik 3/2005