Homilius: Sehet, welch eine Liebe. Motetten (Bernius)

Beschreibung

Aufsehenerregende Meisterwerke in Miniaturform: die Motetten von Homilius können als wichtigster gattungsgeschichtlicher Beitrag zwischen Bach und Mendelssohn bezeichnet werden. Diese Einspielung trägt dazu bei, das in Vergessenheit geratene
Schaffen des zu seiner Zeit hochgerühmten Dresdner Kreuzkantors wieder in das Bewusstsein zu rücken.
„Die CD ist ein absolutes Muss (mindestens) für jeden Chorfreund. ... Dass die Musik auf der CD eine so nachhaltige, stellenweise geradezu magische Wirkung entfalten kann, liegt aber natürlich nicht allein an den Werken selbst, sondern auch an der maßstäblichen Interpretation: Frieder Bernius hat absichtlich auf jegliche Instrumentalbegleitung verzichtet, um eine möglichst reine Intonation zu erzielen, und inspiriert seinen 26 Sänger starken Kammerchor Stuttgart zu einer ebenso organisch wie stringent phrasierten Darbietung von beeindruckender Homogenität. Also: Reinhören und kaufen!“
 Fono Forum 1/05


Ausgezeichnet mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik

Kaufen

Compact Disc

83.210/00
12,5 x14 cm, CD, Jewel Case
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

17 Werke Anzeigen

Dirigent

Frieder Bernius zur Person

Ensemble

Kammerchor Stuttgart zur Person

Rezensionen

So sollte es eigentlich immer sein: Einer vorbildlichen Edition folgt in zeitlich kurzem Abstand eine ebenso vorbildliche und zugleich maßstabsetzende Einspielung. [...] Dass Frieder Bernius, wie er im Booklet bekennt, "von Homilius' originären Schöpfungen fasziniert" ist und der exzellente Kammerchor Stuttgart seine Begeisterung voll und ganz teilt, belegt die Aufnahme in jeglicher Hinsicht. [...] Es wäre wünschenswert, wenn von dieser makellosen und zugleich beispielhaften Aufnahme eine Initialzündung ausgehen würde. Denn – so Bernius – sind aus Homilius' 62 Motetten noch längst nicht "alle Rosinen herausgepickt“.

Ingeborg Allihn
Musik und Kirche 1/2005

 

Diese CD ist ein absolutes Muss (mindestens) für jeden Chormusikfreund. [...]

Marcus Stäbler
PHONO FORUM  01/05

 

[...] I have sung the praises of Frieder Bernius and his choir in several previous issues of this publication and I am proud to say this carries on their exceptional tradition. [...]

Michael Carter
Fanfare, March 2005

 

Ein fabelhafter Chor mit einem unbekannten, lohnenden Repertoire in perfekter Interpretation

Markus Dippold
Stuttgarter Zeitung, 30.11.2004, Rubrik Leckerbissen

 

[...] Ein Blick in die Partituren entlarvt diese zeitlosen und hochwertigen Stücke ohne weiteres als eine der bedeutendsten Beiträge des Motettenschaffens im späteren 18. Jahrhundert – rein handwerklich. Bernius hat ihnen mit den faszinierenden Aufnahmen einen Odem eingehaucht, der einen sinnschmeichelnd und überaus nachhaltig umgibt. Man merke sich den Namen Homilius!

klassik.com, 31.12.2004

 

[...] Zu Recht hat diese Aufnahme den Preis der Deutschen Schallplattenkritik verliehen bekommen.

Bayern 4 Klassik, Susette Clausing, 25.2.2005

 

[...] Es erfüllt uns eine Mischung aus Glück und Vertrauen, von Bernius auf dieser Ohrenweide zu all den hübschen, liebevollen und auch frechen Details geführt zu werden, die er mit einer disziplinierten Leichtigkeit für uns aufdeckt. [...]

Gabriele Pilhofer
klassik.com, 31.12.2004