Joseph Haydn: Missa Sancti Bernardi von Offida in B

Joseph Haydn

Missa Sancti Bernardi von Offida in B

Heiligmesse

Hob. XXII:10

Beschreibung

Die Missa Sti Bernardi von Offida von 1796 steht am Beginn des Spätwerks von Joseph Haydn. Den Beinamen „Heiligmesse“ erhielt das Werk, weil Haydn im Sanctus das damals bekannte Geistliche Lied „Heilig, heilig, heilig“ zitiert. Der Notentext der vorliegenden kritischen Edition bietet das Werk mit der vollen Bläserbesetzung, einschließlich der im Partiturautograph und dem Erstdruck fehlenden Klarinetten und Hörner, wobei die fakultativen Hornstimmen nur als Anhang zur Partitur und im Aufführungsmaterial enthalten sind. Man wird aber nicht auf sie verzichten können, wenn man das Eisenstädter Erscheinungsbild der Messe vollständig vergegenwärtigen will.

Kaufen

Partitur

40.608/00
104 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR48,00 / St.
lieferbar

Klavierauszug

40.608/03
68 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR16,20 / St.
lieferbar

Chorpartitur

40.608/05
28 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR5,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 5,95 EUR
Ab 40 Stück 5,36 EUR
Ab 60 Stück 4,76 EUR

Studienpartitur

40.608/07
104 Seiten, DIN A5, kartoniert
EUR18,50 / St.
lieferbar

Stimmenset, komplettes Orchestermaterial

40.608/19
23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR222,00 / St.
lieferbar
  • Bestehend aus
    1 x Stimmenset, Harmoniestimmen, 2 x 2 Trompeten, 1 x Fagott 1, 1 x Fagott 2, 1 x Horn 1, 1 x Horn 2, 1 x Klarinette 1, 1 x Klarinette 2, 1 x Oboe 1, 1 x Oboe 2, 1 x Pauken (40.608/09)
    je: 55,00 €
    7 x Einzelstimme, Violine 1 (40.608/11)
    je: 9,50 €
    6 x Einzelstimme, Violine 2 (40.608/12)
    je: 9,50 €
    5 x Einzelstimme, Viola (40.608/13)
    je: 9,50 €
    4 x Einzelstimme, Violoncello/Kontrabass (40.608/14)
    je: 9,50 €
    1 x Einzelstimme, Orgel (40.608/49)
    je: 15,00 €

Einzelstimme, Orgel

40.608/49
28 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR15,00 / St.
lieferbar

Produktinformation

Herausgeber

Andreas Traub zur Person

Komponist

Joseph Haydn zur Person

Rezensionen

Die "Heiligmesse" von 1796 steht am Beginn des Spätwerks von Joseph Haydn. Diesen Beinamen erhielt das Werk, weil Haydn im Sanctus das damals bekannte Geistliche Lied "Heilig, heilig, heilig" zitiert. Der Notentext der vorliegenden kritischen Edition bietet das Werk mit der vollen Bläserbesetzung, einschließlich der im Partiturautograph und dem Erstdruck fehlenden Klarinetten und Hörner, wobei die fakultativen Hornstimmen nur als Anhang zur Partitur und im Aufführungsmaterial enthalten sind. Man wird aber nicht auf sie verzichten können, wenn man das Eisenstädter Erscheinungsbild der Messe vollständig vergegenwärtigen will. [...] Die Heiligmesse zählt zu den ganz großen Kompositionen ihres Genres und gehört zum Standardrepertoire jeder gut geführten Kirchenmusik.

Quelle: Singende Kirche 3/07