Josquin des Préz: Missa Pange Lingua

Beschreibung

„Josquin ist der noten meister“ – Das bekannte Zitat von Martin Luther beschreibt, wie berühmt Josquin des Préz (um 1450–1521) bereits zu Lebzeiten in ganz Europa war. Und auch in den nachfolgenden Jahrhunderten riss die Faszination an seinem Werk nicht ab. Als erster Komponist befreite er die Musik vom vorherrschenden Cantus-firmus-Zwang und stellte seinen formenden Genius über die musikalische Tradition. Der Kammerchor Josquin des Préz widmet sich seit Jahren erfolgreich dem Schaffen Josquins und stellt neben der bekannten Missa Pange Lingua auch weniger bekannte Werke auf seiner Debut-CD vor.


Ausgezeichnet mit dem Pizzicato Supersonic Award

Kaufen

Compact Disc

83.345/00
12,5 x 14 cm, CD, Jewel Case
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

8 Werke Anzeigen

Dirigent

Ludwig Böhme zur Person

Ensemble

Kammerchor Josquin des Préz zur Person

Rezensionen

 

… the very best qualities of Kammerchor Josquin des Prèz - a near-perfect balance of sound and depth of resonance.
(Anne Lyman, Choral Journal, Februar 2012)

The 16 voices of this very competent German ensemble provide pleasing readings of familiar and unfamiliar works by Josquin. … The singing and direction are highly intelligent, and each phrase of the music is interpreted in a thoughtful and expressive way. …
(Dr. James Ross, Early Music Review, April 2011)

… une interprétation extrêmement aboutie.
(Pizzicato Supersonic Award, pizzicato, 4/2011)

… diese absolut stimmige Aufnahme hat das Zeug zum "Klassik-Award". Der Kammerchor Josquin des Préz unter Leitung von Ludwig Böhme ist ein idealer Sachwalter der Musik seines Namenspaten. … Der Chor singt ungemein facetten- und nuancenreich, ist im Klang völlig ausgewogen und ideal balanciert. Vor allem die biegsamen, samtweichen und dennoch substanziellen Männerstimmen dieses jungen Ensembles haben mich fasziniert. Den Hörer dieser CD erwartet A-cappella-Klang in höchster Vollendung.
(Michael Klein, Glaube und Heimat - Mitteldeutsche Kirchenzeitung, 20. März 2011)

Das Gesamtwerk Josquin Desprez' aufzuführen ist keine ganz kleine Herausforderung – quantitativ nicht, aber vor allem mit Blick auf die enorme kompositorische Qualität der Werke wartet manche Hürde auf die Interpreten. Nichts weniger aber haben sich Ludwig Böhme – ehemaliger Thomaner, jetzt Bariton im formidablen Calmus Ensemble und zugleich seit 2002 Leiter des ebenfalls in Leipzig beheimateten Kammerchors Josquin des Préz – seit 2004 auf die Fahnen geschrieben. Eine Frucht dieser intensiven Beschäftigung liegt nun mit der aktuellen Platte des Ensembles vor. …
(Dr. Matthias Lange, klassik.com, 01.02.2011)

Ludwig Böhme gestaltet mit seinen Sängern facettenreich: mal volltönend, in Wohlklang hüllend, dann wieder zum Lauschen herausfordernd, wobei ein vitaler Grundpuls in der komplexen Polyphonie stets präsent bleibt. … Das schlank besetzte Ensemble entwickelt eine leuchtende Kraft und eine ausgezeichnete stimmliche Homogenität von den profunden Bässen bis zu glockenreinen Sopranen.
(Heike Bronn, CHOR und KONZERT online, 01/2011)

… Der Chor singt sehr stilsicher, transparent und ohne unnötiges Vibrato. Die Aufnahme aus der Lutherkirche Leipzig ist sehr gelungen, weil sie langen Nachhall mit vokaler Direktheit verbindet - sehr empfehlenswert.
(Mannheimer Morgen, 23.12.2010)