Ko Matsushita: Ave verum corpus

Ko Matsushita

Ave verum corpus

2012

Beschreibung

Für gläubige Katholiken ist es das größte Mysterium, für dem christlichen Glauben Fernstehende unbegreiflich, möglicherweise auch abstoßend: das Geheimnis der Eucharistie. Schon das spätmittelalterliche Reimgebet "Ave verum" fängt diese besondere Atmosphäre aus dem Widerspruch zwischen Foltertod und Menschheitserlösung unnachahmbar ein. Matsushita vertont eine frühe Fassung dieser Lyrik zur Eucharistie in motettischer ABA‘-Form. Eine schwebende Melodie, die genau zwischen Dur und Moll changiert und die zunächst in Transpositionen alle vier Stimmen solistisch vortragen, leitet das Stück ganz besinnlich ein. In der Mehrstimmigkeit wird die Skala geglättet und zu einem reinen Dorisch, kontrastierend zum Mittelteil auf dem Text "vere passum", wo Matsushita eine sich in chromatischen, übermäßigen Schritten immer mehr spreizende Melodie mit zunehmend dissonierenden Akkordrückungen wie ein Fauxbordun begleitet. Daraus erwächst der klangliche Höhepunkt im nahezu ungetrübten F-Dur, um schließlich nochmals das Anfangsmotiv für die angehängten Textzeilen "O Jesu dulcis, o Jesu pie…" aufzugreifen und in F-Dur zu verebben. Stimmumfang: S: des' – fis'' / A:g° - d'' / T: c° - as' / B: F - c'

Kennenlernen

Ansehen

Probepartitur

Reinhören (1)

Kaufen

Partitur

9.655/00
4 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR2,95 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 2,95 EUR
Ab 40 Stück 2,66 EUR
Ab 60 Stück 2,36 EUR

Produktinformation

Herausgeber

Stefan Schuck zur Person

Komponist

Ko Matsushita zur Person