Peter Schindler: Weihnachten fällt aus!

Peter Schindler

Weihnachten fällt aus!

Ein Musical zur Weihnachtszeit

2005

Beschreibung

Alter: 7–14 Jahre
Dauer: 60 min
Lieder: 11, 4 Instrumentalstücke
Besetzung:
- Chor 1–2stg
- Soli: 7 
- Sprechtextrollen: 22
- Sprecher: – 
- Gemeinde/Publikum: nein 
- Instrumente: Flöte, 2 Violinen, Violoncello, Kontrabass, Klavier, Schlagzeug, Gitarre ad lib.; oder: Klavier (Bass, Gitarre; Schlagzeug ad lib.). Der Klavierauszug ist gleichzeitig die Klavierfassung.

 

Inhalt

Der Weihnachtsmann Ambrosius Schneeweiß bemängelt den jährlich zunehmenden Weihnachtsstress, die unsinnig vielen Geschenke sowie die Unzufriedenheit der Menschen und vermisst die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit. Daher beschließt er: Weihnachten fällt aus. Alle Menschen werden darüber informiert – nur die Familie im Tannenwald erreicht diese Botschaft nicht. Sie machen Hausmusik, schmücken einen Weihnachtsbaum und sind voller Vorfreude auf das Fest. Die Mutter erwartet ein Kind. Ambrosius Schneeweiß und seine Engel tun alles dafür, noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei ihnen zu sein.

 

Musik und Text

In erfrischender Art und Weise vereinigt dieses Stück Elemente des heutigen Alltagslebens mit einer märchenhaften Geschichte. Dabei bedient es sich einer humorvollen Sprache, die mit der Musik vollkommen im Einklang steht: mal witzig und frech, mal anrührend schön. Abwechslungsreiche Stücke mit zahlreichen musikalischen Zitaten führen durch die Handlung: ein witziger ChaChaCha, ein französicher Walzer, ein spritziges „Halleluja“, ein Rezitativ und eine schwebende Schnee- und Fernrohrmusik. Die sehr eingängigen Melodien liegen im Umfang a bis e’’.

 

Botschaft des Musicals

Dieses Musical lenkt den Blick weg von der oberflächlichen, alljährlich wiederkehrenden Weihnachtshektik hin zu dem, was dahinter steht und was das Weihnachtsfest jenseits von Geschenken und Glitzer sein kann.

Kaufen

Partitur

12.817/00
88 Seiten, 25 x 32 cm, kartoniert
EUR32,00 / St.
lieferbar

Klavierauszug, Klavierpartitur

12.817/03
44 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR24,00 / St.
lieferbar

Chorpartitur

12.817/05
20 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR5,70 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 5,70 EUR
Ab 40 Stück 5,13 EUR
Ab 60 Stück 4,56 EUR

Stimmenset, komplettes Orchestermaterial

12.817/19
23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR98,00 / St.
lieferbar
  • Bestehend aus
    1 x Stimmenset, Harmoniestimmen, 1 x Flöte, 1 x Percussion (12.817/09)
    je: 16,20 €
    3 x Einzelstimme, Violine 1 (12.817/11)
    je: 9,90 €
    3 x Einzelstimme, Violine 2 (12.817/12)
    je: 9,90 €
    2 x Einzelstimme, Violoncello (12.817/13)
    je: 9,90 €
    2 x Einzelstimme, Gitarre/Bass (12.817/14)
    je: 9,90 €

Lizenz, Kategorie E, Großes Recht, szen. Aufführung

12.817/90
DIN A4, ohne Umschlag

Compact Disc, Playbacks, Auf.vertrag erforderlich

12.817/96
12,5 x 14 cm, CD, Jewel Case
 
nur in Verbindung mit einem Aufführungsvertrag
 

Produktinformation

Textdichter

Peter Schindler zur Person
Babette Dieterich zur Person

Komponist

Peter Schindler zur Person

Rezensionen

[...] Die Geschichte des Stückes spielt auf die alljährlich zu Weihnachten einsetzende Konsumwut und auf den um sich greifenden Weihnachtsstress der Menschen an. Auch Ambrosius Schneeweiß (Name des Weihnachtsmannes) bemerkt dies und quittiert kurzerhand für ein Jahr den Dienst, denn wenn Weihnachten ausfällt, dann bedeutet das nicht nur für ihn weniger Stress, sondern auch für die Menschen. Und um was es an Weihnachten eigentlich geht, daran denkt ja sowieso keiner mehr. Natürlich wendet sich das Blatt, und am Ende steht eine idyllische Weihnachtsszene: In einer Familie, die mitten im tief verschneiten Wald wohnt, kommt pünktlich am Weihnachtstag ein Kind zur Welt. Ein bisschen zu viel des Guten? Nein, die Szene steht symbolisch für die Weihnachtsthematik -die Gehurt eines Kindes draußen im Wald, entfernt von den Menschen. Die Geschichte spricht ein in der Gegenwart weit verbreitetes Problem an und verknüpft sie mit traditionellen Elementen aus der Weihnachtserzählung, ohne zu sehr den moralinsauren Zeigefinger zu heben. Die Botschaft ist durch gute Einfälle im Geschehen, aber auch durch die abwechslungsreiche und den Inhalt unterstreichende Vertonung aufs angenehmste verpackt und verspricht einen vergnüglichen Abend.

Elfriede Baranowski
Quelle: NMZ 9/07