Rheinberger: Geistliche Gesänge Bd. 2 (Gesamtausgabe, Bd. 7)

Beschreibung

Für Liebhaber romantischer Chormusik ist dieser Band eine Fundgrube. Er enthält sämtliche Motetten für gemischten Chor a cappella, die der Münchner Hofkapellmeister mit Opuszahl veröffentlicht hat. Darunter finden sich das berühmte Abendlied samt seiner Urfassung aus der Jugendzeit und seiner lateinischen Fassung für den Gottesdienst sowie die Motetten op. 58 und 107 – zwei bislang noch nicht in Neuausgaben vorgelegte Sammlungen. Mit zahlreichen Faksimiles und Informationen über die Hintergründe der Werke.

Kennenlernen

Ansehen

Noten

Kaufen

Gesamtausgabe

50.207/00
264 Seiten , ca. 32x25 cm, Leinenausgabe
EUR169,00 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

38 Werke Anzeigen

Herausgeber

Barbara Mohn zur Person

Rezensionen

Josef Gabriel Rheinberger: Geistliche Gesänge II

Der neue Band der Rheinberger-Gesamtausgabe enthält alle Motetten für gemischten Chor a cappella, welcher der Liechtensteiner Komponist (der ab 1851 in München lebte und zunächst als Organist an verschiedenen Kirchen wirkte, in der Folge Leiter des Münchner Oratorienvereins, Professor für Orgel und Kontrapunkt und zum Hofkapellmeister der Königlichen Vokalkapelle ernannt wurde) mit Opuszahl veröffentlicht hat. Darunter befinden sich beispielsweise die drei Geistlichen Gesänge op. 69 mit der Hymne "Dein sind die Himmel" und dem berühmten "Abendlied", das Gründonnerstags‑Graduale "Christus factus est" op. 107/5 die doppelchörige Ostersequenz "Victimae paschali laudes" oder das innige "Ave Maria" op. 176/9 ‑ großartige romantische Chormusik, vor allem für Chöre mit genügend Männerstimmen!

Walter Sengstschmid
Quelle: Singende Kirche 2/04

[schu] Seit langem macht sich der Carus-Verlag um die Rheinberger-Gesamtausgabe sehr verdient, indem die hauseigene Rheinberger-Editionsstelle unter der Leitung von Barbara Mohn musikwissenschaftlich sorgfältig betreute Einzelbände des Œuvres herausgibt, die nicht nur editorischen Gesichtspunkten Genüge leisten, sondern auch aufführungstechnischen Aspekten bestens gerecht werden. Im vorliegenden Falle wurden sämtliche A-cappella-Motetten publiziert: U. a. die fünf Motetten op. 40, die sechs Hymnen op. 58 und die allseits bekannten Drei Geistlichen Gesänge op. 69. Weiterhin die fünf Hymnen op. 107, die Oster-Hymne op. 134 usw. So bietet diese Gesamtausgabe einerseits einen höchst interessanten Überblick über Rheinbergers kompositorische Entwicklung beim Verfassen geistlicher Vokalmusik, andererseits eine komplette Übersicht über bedeutende Vokalwerke der deutschen Romantik und des Cäcilianiamus. Nicht zuletzt ist sie eine Fundgrube für höchst-qualitative liturgische und konzertante Chormusik a cappella.
Die Qualität der Ausgabe ist bestechend. Sämtliche vorgelegten Werke werden innerhalb des Vorworts ausführlich kommentiert. Daneben finden sich ein detaillierter Kritischer Bericht samt Notenbeispielen, sowie mehrere Faksimile-Seiten einiger autographer Blätter oder manches Erstdrucks. Neben den fünf- und sechsstimmigen Motetten oder dem doppelchörigen op. 134 sind Stücke enthalten, die sich auch ein durchschnittlicher Laienchor bestens aneignen kann. So etwa der Hymnenzyklus op. 58 oder die Adventsmotetten op. 176.
Diese Motetten-Sammlung Rheinbergers dürfte eigentlich in keinem ernstzunehmenden Notenarchiv eines Kirchenmusikers oder Chorleiters fehlen - zumal dann, wenn die Ausgabe so exquisit ausgestattet ist wie im vorliegenden Fall.

Quelle: Musica Sacra  4/05, S.43