Zwischen Himmel und Erde. Mozarts geistliches Werk. Ein Portrait in Briefen und Musik (Bernius, Kaljuste)

Beschreibung

Kirchenmusik war für Wolfgang Amadeus Mozart von frühester Kindheit bis an sein Lebensende ein persönliches Anliegen und beschränkte sich nicht auf seine Zeit im Dienst des Salzburger Erzbischofs. Als Hofmusiker in Salzburg spielte er regelmäßig im Dom und in der Residenz des Erzbischofs und komponierte Musik für die Gottesdienste. Auch in seiner Wiener Zeit schrieb er bedeutende Kirchenmusik, darunter sein letztes und berühmtestes Werk, das unvollendete Requiem. Auf der CD „Zwischen Himmel & Erde“, entstanden anlässlich der Salzburger Ausstellung zu Mozarts Kirchenmusik, sind eine Auswahl von Mozarts schönsten geistlichen Werken sowie von Textpassagen aus Mozart-Briefen und Zeitdokumenten, die sich mit dem kirchenmusikalischen Schaffen und der Glaubenswelt des Komponisten auseinandersetzen, zu hören.

Kaufen

Compact Disc

83.356/00
12,5 x 14 cm, CD, Jewel Case
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

16 Werke Anzeigen

Dirigent

Nikolaus Harnoncourt zur Person
Johannes Prinz zur Person
Helmuth Rilling zur Person
Peter Neumann zur Person
Tonu Kaljuste zur Person
Frieder Bernius zur Person

Ensemble

Kölner Kammerchor zur Person
Concentus musicus Wien zur Person
Barockorchester Stuttgart zur Person
Tallinn Chamber Orchestra zur Person
Collegium Classicum Köln zur Person
Kammerchor Stuttgart zur Person
Arnold Schönberg Chor zur Person
Bach-Collegium Stuttgart zur Person
Wiener Kammerchor zur Person
Estonian Philharmonic Chamber Choir zur Person

Interpret

Hannes Eichmann zur Person

Sopran-Solo

Diana Damrau zur Person
Vasiljka Jezovsek zur Person
Kaia Urb zur Person
Barbara Bonney zur Person
Joan Rodgers zur Person

Alt-Solo

Elisabeth von Magnus zur Person

Tenor-Solo

Josef Protschka zur Person
Uwe Heilmann zur Person

Bass-Solo

László Polgár zur Person
Gilles Cachemaille zur Person

Rezensionen

[...] „Zwischen Himmel & Erde“ widmet sich in überaus lesenwerten Essays und Aufsätzen Mozarts Kirchenmusik. Herausragend sind im reich bebilderten 250-seitigen Band Hans Maiers Untersuchungen zum „Kirchenmusiker Mozart und der Aufklärung" und Nikolaus Harnoncourts Thesen über die Kirchenmusik der Mozart-Zeit als „Schule des Hörens``.

Helmut Peters

Quelle: FonoForum 09/06, S. 72