Brahms: Wach auf, meins Herzens Schöne (Speck)

Beschreibung

So hingebungsvoll im 19. Jahrhundert das Sammeln von Volksliedern betrieben wurde, so wenig bestand grundsätzliche Einigkeit über das, was ein „echtes Volkslied“ auszeichne. Zwei Positionen standen sich gegenüber: solche, die auch „Lieder im Volkston“ zulassen wollten und sich stattdessen gegen „Gassenhauer“ und „Pöbellieder“ abgrenzten, und solche, die sich ausschließlich vom Aspekt der gesicherten Herkunft und Echtheit leiten ließen. Johannes Brahms empfand die Frage nach der Authentizität von Volksliedern gegenüber ihrer ästhetischen Qualität als zweitrangig und hielt zeitlebens am Prinzip der romantischen Aneignung und der kompositorischen Ausgestaltung fest. Holger Speck leitet das Vocalensemble Rastatt, das von der renommierten Pianistin Anne Le Bozec am Klavier begleitet wird.

Kaufen

CD

83.448/00
Sonderformat, CD (Jewel Case)
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

22 Werke Anzeigen

Dirigent

Holger Speck zur Person

Ensemble

Vocalensemble Rastatt zur Person

Solist - Klavier

Anne Le Bozec zur Person

Rezensionen

Das Vocalensemble Rastatt unter seinem Leiter Holger Speck sing auf hohem Niveau fein austariert, klangschön, klar und nie vordergründig. Inspirierend auch die Programmzusammenstellung.
Chor Tirol, 05/2013

The singing of the Vocalensemble Rastatt is smooth and stylish. Even in the most difficult passages it sounds feather-light and effortless. The singers are clearly enjoying what they are doing. The faster numbers are cheerful and bouncy, the slower ones atmospheric and soulful. Everywhere subtle nuances are in place. The idea of inserting three pure instrumental pieces was ingenious. [...] It refreshes the feelings, and allows us to continue and enjoy the singing without getting bored. Anne Le Bozec plays with a delicate and soft touch. She is expressive, yet with perfect Brahmsian restraint. [...] Listening to this disc gave me a lot of pleasure, and I am sure that this warm and elegant performance will delight many lovers of choral singing."
Oleg Ledeniov, www.musicweb-international.com, Mai 2011

Ob a cappella oder mit Klavier: Das Klangbild ist rund und schön. Der offenkundig gut geschulte, ausgewogen besetzte Chor unter seinem Leiter Holger Speck trifft den Brahms'schen Volksliedton sehr genau. Da fühlt man sich in der Klangwelt dieses Romantikers sogleich zuhause. Komponist und Ausführende kultivieren hier erfolgreich das Einfache. Auf dieser Basis sind die Interpretationen fein ausgestaltet. Geboten wird Brahms ohne Pathos.
Johannes Adam, Badische Zeitung, 26. März 2011

AUSGEZEICHNET:
Die neue CD des Vocalensembles Rastatt "Wach auf, meins Herzens Schöne" wurde mit der Kritiker-Bestnote "hervorragend" des ARD-Senders Kulturradio Berlin-Brandenburg ausgezeichnet. Unter anderem heißt es in der Begründung, der junge, hochqualifizierte Kammerchor sei von Holger Speck zur Blüte geführt worden und zeichne sich durch edlen, geschmeidigen, natürlichen Klang und stilsichere Interpretationen aus.
Badisches Tagblatt, 17.11.2010

Der Chor besitzt einen edlen, schlank geführten, homogenen Kammerchorklang und beherrscht alle Chortugenden. Er singt geschmeidig, sowohl vom Klang als auch von der dynamischen Beweglichkeit her und hat stilgerecht den romantischen Ton dieser Lieder erfasst. Man hört, dass der Chor diese Musik gerne singt, denn alles klingt leicht, obwohl manche Passagen schwierig zu realisieren sind – vor allem in den Quartetten, die ja vom Anspruch her solistisch sind und daher meist ebenso gesungen werden. Brahms hat sich zwar auch zur chorischen Besetzung der Quartette bekannt, wusste aber um deren Tücken ... Er wäre mit dieser Interpretation ganz bestimmt hoch zufrieden!
Astrid Belschner, rbb Kulturradio, 15.11.2010

Das Vocalensemble Rastatt agiert mit bewundernswerter Geschmeidigkeit; mal ist der Chorklang weich wie Zuckerwatte, mal kernig wie ein frischer Apfel.
Arne Reul, Neue Chorzeit, November 2010

Genießen Sie eine Stunde perfekt interpretierte Chormusik. Sie werden begeistert sein!
Fränkische Sängerzeitung, Sept./Okt. 2010

Eine Differenziertheit und Transparenz, wie sie Brahms selbst vermutlich weder in seiner Hamburger noch in seiner Wiener Chorarbeit erlebt haben dürfte.
Matthias Keller, Bayrischer Rundfunk, 27.09.2010

[…] Musik, die zum Mitsingen verführt.
Note 1, September 2010

Selten hat man die Volksliedbearbeitungen von Johannes Brahms in einer solch kristallklaren und feinsinnigen Interpretation wie hier von Holger Speck und seinem Vocalensemble Rastatt gehört.
Nike Keisinger, Saarländischer Rundfunk, 11.9.2010

Nicht das Richtige?