Rainer Bohm: Nachhall

Rainer Bohm

Nachhall

... am selben Ort durch die Zeiten ... Ein Zeitreise-Musical

Beschreibung

Alter: 9 (besser 11)–17 Jahre
Dauer: ca. 75 min
Lieder: 15
Besetzung:
- 2 Chöre
- Handelnde Personen: 20 (+Statisten)
- Soli: 5
- Sprechtextrollen: 20
- Sprecher: –
- Gemeinde/Publikum: nein
- Instrumente: Klavier, Melodieinstrument, Gitarre und Bass, Schlagzeug ad lib.

Inhalt
Als die Schulklasse von Frau König-Sommer und Dr. Bilfinger sich den Jahresausflug aussucht, ahnt sie nicht, dass ihnen mit dem Zeitreisecomputer „Temuto“ und einem etwas überforderten Reiseleiter ein höchst turbulenter und ungewöhnlicher Reisetraum in Erfüllung gehen wird. Neugierige Neandertaler („… hast du die schon mal probiert?“), handelstüchtige Kelten („Wir nehmen nur Schecks unserer eigenen Bank“), rockig-rotzige Römersklaven („Wir sind der letzte Dreck“), esoterische Diana-Priesterinnen und handfeste, pädagogisch geschulte Mittelalter-Mönche („Artes-liberalis-Rap“) lassen den Schülerinnen und Schülern die Jahrhunderte um die Ohren pfeifen, dass jeder hilfesuchende Griff nach dem Handy vergeblich ist („Ich hab kein Netz!!!!“). Und in der vom Dreißigjährigen Krieg zerstörten Stadt wird eine weitreichende, erschütternde und doch hoffnungstragende Entscheidung getroffen, die den Kindern, den Lehrern, der Frau aus dem Krieg und der Stadt selbst eine letztendlich glückliche Zukunft ermöglicht.

„Nachhall“ erzählt witzig, unterhaltsam und eindrücklich ein Stück Menschheitsgeschichte, damit auch Kinder und Jugendliche verstehen, wie Geschichte in ihnen selbst „nachhallen“ kann. Schulaufführungen profitieren von der Möglichkeit vernetzten Unterrichts, denn „Nachhall“ berührt Geschichte, Kunst, Musik, Wirtschaftskunde, Mode, Chemie, Gemeinschaftskunde und vieles andere.

Musik und Text
Die Lieder des Zeitreise-Musicals, das durch die Steinzeit, die Zeit der Kelten, die Römerzeit, das frühe Mittelalter und den Barock führt, sind meistens im Umfang von h bis e'', ein Mal von a bis f'' notiert. Die Nummern passen sich in ihrem Stil den jeweiligen Epochen an und sind sowohl für Chor, als auch für Ensemble und Soli geschrieben. In der großen Abschiedsszene des Dr. Bilfinger kann man das Mahler-Lied „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ entweder einspielen, selber spielen oder nur von Bilfinger singen lassen.
Die Parts des Klaviers und des Melodieinstruments können auch von einer Band mit mehreren Instrumenten übernommen werden.

Botschaft des Musicals
Wer bin ich? Wer hätte ich sein können? Wer werde ich für die Kommenden sein? Bin ich nur in meiner eigenen Zeit denkbar? Und wie wäre mein Denken in anderen Zeiten? – Diese Fragen stößt das Musical an und ist darüber hinaus das Erlebnis des Einzelnen, der sich in den Menschen der Vergangenheit wiederfindet – staunend, dass Vergangenes im heutigen Leben wiedergefunden werden kann, ohne zur rührseligen Nostalgie zu werden.

Kennenlernen

Kaufen

Partitur

12.578/00
64 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR19,40 / St.
lieferbar

Chorpartitur

12.578/05
24 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR6,50 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 6,50 EUR
Ab 40 Stück 5,85 EUR
Ab 60 Stück 5,20 EUR

Stimmenset, komplettes Orchestermaterial

12.578/19
DIN A4, ohne Umschlag
EUR30,00 / St.
lieferbar
  • Bestehend aus
    1 x Partitur (12.578/00)
    je: 19,40 €
    2 x Einzelstimme, Gitarre/Bass (12.578/11)
    je: 5,20 €
    1 x Einzelstimme, Flöte (12.578/21)
    je: 5,20 €

Lizenz, Kategorie F, Großes Recht, szen. Aufführung

12.578/90
DIN A4, ohne Umschlag

Produktinformation

Textdichter

Gabriele Timm-Bohm zur Person

Komponist

Rainer Bohm zur Person

Nicht das Richtige?