Henry Purcell: Love Songs

Beschreibung

Pures Hörvergnügen: Es gibt neben Henry Purcell kaum einen zweiten Komponisten in der Musikgeschichte, der es in so genialer und einfühlsamer Weise verstand, die englische Sprache zu vertonen. Dorothee Mields und die Lautten Compagney unter Wolfgang Katschner haben einige Lieder und Gesänge zum Thema Liebe mit ihren verschieden Facetten zusammengestellt: die Bandbreite reicht vom freudig-wilden Überschäumen der Gefühle bis hin zu melancholischen Liebesklagen. Die meisten Titel der CD stammen aus Schauspielmusiken, die Purcell zwischen 1680 und 1695 für die Londoner Bühnen schuf.

Kaufen

Compact Disc

83.435/00
12,5 x 14 cm, CD, Digipac
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

29 Werke Anzeigen

Dirigent

Wolfgang Katschner zur Person

Ensemble

Lautten Compagney Berlin zur Person

Sopran-Solo

Dorothee Mields zur Person

Rezensionen

[...] Wolfgang Katschner's choice of Dorothee Mields to sing the vocal items is excellent. It is hard to find a better interpreter for Purcell's vocal music outside the English-speaking world. At the beginning of her career she was compared to the young Emma Kirkby. Since then her voice has grown and become stronger and warmer. But she still has some of the skills which have made Ms Kirkby famous: immaculate diction and pronunciation, and a fine taste for ornamentation. [...]
(Johan van Veen, musicweb-international.com, Mai 2011)

 

[...] Eine sehr schöne Einspielung des Carus' Verlages, jeden Platz im persönlichen CD-Regal wert. [...]
(Jan Bechtel, Glarean Magazin, 19. August 2010)

 

Der erste Ton auf dieser CD ist ein in der Originalpartitur nicht vorgesehenes, aber ungemein schönes Maultrommelgezirpe. Die Lautten Compagney Berlin verbreitet einen ganz seltsamen, durch nichts und niemanden zu verscheuchenden Zauber im Raum, und wenn dann jemand die Tür aufstößt, kann es sein, dass der Besucher bewusst auf Zehenspitzen wieder von dannen zieht. Man ist, mit einem Wort, hier sofort auf Du und Du mit Henry Purcell, mit tanzenden Luftgeistern, verwunschenen Wäldern und rituellen Tänzen im Morgennebel. Und da kommt schon die Hauptperson auf dieser auch beim dritten Hören im Detail und im Ganzen immer noch umwerfenden Aufnahme – Dorothee Mields. [...]
(Mirko Weber, DIE ZEIT, 11.03.2010)

 

[...] Entstanden ist hier ein Album von ansteckend guter Laune und echt englischem Humor. [...]
(Oliver Cech, WDR3 Tonart, Auszug aus der Sendung vom 20.04.10)

 

Pures Hörvergnügen [...].
(Kulturkalender Baden-Württemberg, April–Juni 2010)