Scheidt: Cantiones Sacrae

Description

In our time, the composer Samuel Scheidt (1587–1654) from Halle is regarded as one of the most significant composers of the 17th century. Nevertheless, many of his works are less well known at present than those of his famous contemporaries Johann Hermann Schein and Heinrich Schütz – quite unjustly so, as is demonstrated by this recording featuring the Athesinus Consort Berlin directed by Klaus-Martin Bresgott. The numerous motets from Scheidt’s collection Cantiones Sacrae – many of which are here recorded for the first time on CD – are complemented by the contemporary composition Die Stimme meines Freundes [The voice of my friend], a motet on texts from the Song of Songs and the Proverbs of Solomon by Frank Schwemmer (*1961).

Buy

Compact Disc

83.488/00
CD in jewel case
EUR19,90 / copies
available

Product information

Content

18 Works Show

Conductor

Klaus-Martin Bresgott Personal details

Soloist - violoncello

Alexander Nicholls Personal details
Lea Rahel Bader Personal details

Soloist - organ

Arno Schneider Personal details

choir

Athesinus Consort Berlin Personal details

Reviews

The Athesinus Consort of Berlin is bril-liant, carefully shaping these phrases of music.
American Record Guide, September/October 2018

 

Das Athesinus Consort Berlin entfaltet in seiner aktuellen Aufnahme eine tiefgründig intensive Klangschönheit, die mit reizvoller Sprachbetonung und lustvoll entfalteter wie gezähmter Dynamik gepaart ist...
Reinhard Mawick, ZeitZeichen, Mai 2018

 

Das von Klaus-Martin Bresgott dirigierte, zehnköpfige Vokalensemble ist topbesetzt: Die Motetten sind perfekt durchhörbar eingesungen, hier wird Homogenität Ereignis und Erlebnis zugleich.
Jan-Geerte Wolf, pizzicato, 27.04.2018

 

Die Intonation ist makellos, wird linear von allen Beteiligten mit solistischer Qualität getragen und mitgeprägt. Die Textverständlichkeit ist hervorragend, ...in allen Stimmen gleichermaßen.
Matthias Lange, klassik.com, 17.04.2018

 

Die Aufnahme des Athesinus Consort Berlin ... beweist in ihrer durchsichtig-klaren Gestaltung, dass Scheidt zu Unrecht kaum gespielt wird.
Austria Presse Agentur, 16.04.2018

 

Es ist eine sehr überzeugende CD geworden - bitte mehr davon!
Astrid Belschner, kulturradio, 10.04.2018

 

Die Interpretation durch das Athesinus Consort ist nicht nur wegen der Ersteinspielung unvergleichlich (schön).
ChorPfalz März/April 2018

 

Not the right thing?