Esslinger Orgelbuch, Bd. II und III: Vorspiele und Begleitsätze

Description

Intonationen, Vorspiele und Begleitsätze zum Stammteil des EG, Band II und III. Herausgegeben im Auftrag der Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Esslingen

A look inside

Buy

collection

18.052/20
160 pages, DIN A4 (landscape format), paperback
EUR60,00 / copies
available

Product information

Content

158 Works Show

Editor

Helmut Völkl Personal details

Reviews

Esslinger Orgelbuch
Band I: Intonationen; Bände II und III: Vorspiele und Begleitsätze

Ende 1995 konnte die Hochschule für Kirchenmusik Esslingen ihr fünfzigjähriges Bestehen feiern. Kurz darauf wurde das neue Evangelische Gesangbuch auch in Württemberg eingeführt. Die ebenfalls im Carus-Verlag erschienene Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Hochschule für Kirchenmusik Esslingen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (CV 24.055) trägt den Titel „Kirchenmusik als Erbe und Auftrag“.
Mit den drei Bänden des Orgelbuches erfüllt die Schule einen Teil ihres Auftrages. Sie liefert den in der Praxis tätigen Organistinnen und Organisten eine unschätzbare Arbeitshilfe. Komponistinnen und Komponisten, „die der Hochschule für Kirchenmusik nahe stehen oder nahe standen (Lehrkörper und Schülerschaft) und darüber hinaus namhafte Musikschaffende“ haben Intonationen, Choralvorspiele und Begleitsätze beigesteuert. Dabei sind die Melodien bearbeitet, die neu in den Stammteil des evangelischen Gesangbuches aufgenommen worden sind. Viele dieser Lieder werden auch in den neuen schweizerischen Büchern zu finden sein; und so sind diese Bände auch für die evangelischen und katholischen Organistinnen und Organisten der Schweiz ein unentbehrliches Hilfsmittel. Es werden hier Orgelbearbeitungen von Melodien vorgelegt, zu denen es nur wenig Material gibt. Und neben den braven offiziellen Begleitsätzen findet man hier etwas Abwechslung, also Sätze, die nicht auf alle möglichen einschränkenden Vorgaben Rücksicht nehmen müssen. 55 Autoren haben 150 stilistisch vielfältige Intonationen und 146 Begleitsätze, zu denen es in den meisten Fällen noch ein Vorspiel gibt, geschrieben. Konkordanzen und Verzeichnisse erleichtern den Benutzern auch anderer Bücher den Umgang mit den Bänden. Wir schließen uns dem Herausgeber Helmut Völkl an, der sein Vorwort mit folgenden Worten beschließt: „Ich wünsche dem „Esslinger Orgelbuch“ eine freudige Aufnahme durch die kirchenmusikalische Praxis.“

Quelle. Singen und Musizieren im Gottesdienst 4/1997, S. 184/185