Geistliche Chormusik der Romantik

Description

60 Motetten und Choralsätze für gemischten Chor (meist Coro SATB) a cappella „Eine Fülle erstklassiger Motetten und Choralsätze kleinerer und großer Meister liegt hier vor, die sich fast ausnahmslos an die Möglichkeiten von durchschnittlichen Kirchenchören wendet. Einige besonders hohe Werke sind transponiert worden, ein ausführliches Register ordnet die Stücke nach Kirchenjahr, Gottesdienst, Psalmen, Lobgesängen, Gebeten und nach dem Tageslauf; prägnante Kurzbiographien vermitteln Wissenswertes über die unbekannteren Komponisten. Gerade unter den Werken dieser weniger bekannten Meister finden sich Kostbarkeiten, die sich durchaus mit den Kompositionen von Brahms, Mendelssohn, Reger usw. messen lassen. Mit dieser sorgfältigen Ausgabe von sechzig Chorwerken ist es dem Carus-Verlag erneut gelungen, eine große Lücke in der geistlichen Chormusik schließen zu helfen.“ (Musik und Gottesdienst)

A look inside

Buy

choral collection

70.200/00
88 pages, DIN A4, paperback
EUR11,95 / copies
available
Available from 1 copies
from 1 copies 11,95 EUR
from 20 copies 8,80 EUR
from 40 copies 7,92 EUR
from 60 copies 7,04 EUR

Product information

Content

60 Works Show

Editor

Siegfried Bauer Personal details

Reviews

Geistliche Chormusik der Romantik

Die Singbewegung zu Beginn unseres Jahrhunderts stand in bewusstem Gegensatz zum bürgerlichen Musizieren des 19. Jahrhunderts. Auswirkungen davon sind bis heute spürbar, insbesondere durch die Tatsache, dass sehr wenig einfachere geistliche Chormusik der Romantik in Sammlungen vorliegt. Das berühmte Wort, dass „zur Entwicklung der evangelischen Kirchenmusik nach Bachs Tod nur wenig Wesentliches zu sagen sei“ wird nun aber durch die hervorragende Sammlung „Geistliche Chormusik der Romantik“ (I) deutlich widerlegt: Eine Fülle erstklassiger Motetten und Choralsätze kleinerer und großer Meister liegt hier vor, die sich fast ausnahmslos an die Möglichkeiten von durchschnittlichen Kirchenchören wendet. Einige besonders hohe Werke sind transponiert worden, ein ausführliches Register ordnet die Stücke nach Kirchenjahr, Gottesdienst, Psalmen, Lobgesängen, Gebeten und nach dem Tageslauf; prägnante Kurzbiographien vermitteln Wissenswertes über die unbekannteren Komponisten. Gerade unter den Werken dieser weniger bekannten Meister finden sich Kostbarkeiten, die sich durchaus mit den Kompositionen von Brahms, Mendelssohn. Reger usw. messen lassen. Mit dieser sorgfältigen Ausgabe von sechzig Chorwerken ist es dem Carus-Verlag erneut gelungen, eine große Lücke in der geistlichen Chormusik schließen zu helfen.

Christoph Wysser
Quelle: Musik und Gottesdienst 1/1992, S. 29f.