George Frideric Handel: Nine German Arias

Description

Praise of the beauty of nature and eternal life are the subjects of the sacred poems by B. H. Brockes which Handel set to music in his "Nine German Arias". In these nine pieces for soprano and a small group of instruments, to be chosen at will, Handel drew in many places on music from his own operas, with the voice part in the German arias adapted to be less virtuosic and more deeply expressive. The "Three German Arias", recorded for the first time on this CD, by Johann Mattheson, which were formerly attributed to Handel, are a real discovery for the repertoire. The soprano Monika Mauch is accompanied in her beautiful interpretation of the arias by the specialist ensemble L'arpa festante.

Buy

CD

83.426/00
special format, CD (DigiPac)
EUR19,90 / copies
available

Product information

Content

12 Works Show

Conductor

Rien Voskuilen Personal details

Ensemble

L'arpa festante - Barockorchester München Personal details

Soloist - soprano

Monika Mauch Personal details

Reviews

(vs) Diese Neueinspielung der Händelschen Arien hebt sich von anderen Interpretationen vor allem durch die Kadenzfreudigkeit von Monika Mauch ab. Ihr strahlender und warmer Sopran leuchtet die unterschiedlichen Charaktere der verschiedenen deutschen Arien eindrücklich aus: von überströmender Freude in „Meine Seele hört im Sehen" zur sehr innigen Darstellung von „Süße Stille". Der Arien-Zyklus ist nicht als ein Gesamtwerk zu sehen, vielmehr sind die einzelnen Arien völlig unabhängig zu betrachten.
Die vorliegende Aufnahme unterstreicht dieses durch die wechselnde Instrumentierung des wunderbar harmonisierenden Ensembles L'arpa festante. Sopranistin und Instrumentalisten bleiben stets im aufmerksamen Zwiege spräch. Zusätzlich finden sich als Weltersteinspielung auch noch drei deutsche Arien von Johann Mattheson auf der CD. Die barocke Virtuosität kommt auch hier gut im Zusammenspiel der Musiker zum Tragen.

Württembergische Blätter für Kirchenmusik 6/2008

 

[...] Ergänzend zu Händels neun Arien kommen auf der vorliegenden Platte erstmals drei ähnlich gebaute Arien aus der Feder Johann Matthesons (1681-1764) zu Gehör, die durch melodiösen Einfallsreichtum und einen geschmeidigen Satz überzeugen, gleichwohl noch deutlich älteren Modellen solistischen Musizierens verpflichtet sind.

Fein und gekonnt

Monika Mauch ist in derlei Repertoire zu Hause – das hat sie oft bewiesen. Und so kann sie auch hier mit ihren Qualitäten punkten: Ihre zarte, klar geführte Stimme verfügt über Leichtigkeit und eine luftige Höhe. Gekonnt setzt die Sopranistin Verzierungen ein, gestaltet sie die Sätze auch durch eine aktive, ja plastische Textbehandlung. Die charakterlich verschiedenen Sätze werden bewusst variabel gestaltet. Dieser Ansatz wird durch die Instrumentalisten von ‚L’arpa festante’ ergänzt, die einen durchsichtigen Klang kultivieren, aktiv artikulieren und die jeweils richtige ‚Flughöhe’ für die Arien finden – vor allem, indem sie die Sätze nicht mit klanglichem Pomp und äußerer Bedeutung überladen. Eine feine, differenzierte Interpretation, die von der sensiblen Interaktion der beteiligten Künstler lebt.

Dr. Matthias Lange
klassik.com, 03.10.2008

Not the right thing?