Heinrich Schütz: St. Luke Passion & The Seven Last Words

Description

A seventeenth century Passion “Radio Drama,” the sixth installment of the recording of Schütz’s complete works by the Dresdner Kammerchor and Hans-Christoph Rademann presents three powerful works for Passion. The St. Luke Passion SWV 480 unfolds a panorama inviting us to experience an intense, inward-looking pictorial reflection on Jesus’s Passion. The words of Luke the Evangelist are sung without accompaniment, the musical means skillfully reduced to a minimum. This narrative is interrupted by the choruses, creating dynamic emotional scenarios, clamoring, pleading, querying and raging: in this way, Schütz creates a form of Passion, a “radio drama” with a deeply moving intensification of events. The well-known “Sieben Worte Jesu am Kreuz” (The Seven Last Words of Jesus on the Cross) SWV 478 is the first contribution of the viola da gamba player Hille Perl and her ensemble "The Sirius Viols" to the complete Schütz recording. The sophisticated structure of the work, the intense sensuality of the individual sections and the beauty of the musical message make the “Seven Last Words” a masterpiece. The third work on this CD, “Erbarm dich mein, o Herre Gott” (Have Mercy on me, O Lord God) SWV 447 for solo soprano accompanied by a consort of viols – a composition for the Good Friday service – represents a charming and appropriate complement to the “Seven Last Words”.


Awarded the Pizzicato Supersonic Award

Buy

Compact Disc

83.253/00
12,5 x 14 cm, CD in jewel case
EUR19,90 / copies
available

Product information

Content

3 Works Show

Conductor

Hans-Christoph Rademann Personal details

Ensemble

The Sirius Viols Personal details
Dresdner Kammerchor Personal details

Soloist - soprano

Ulrike Hofbauer Personal details

Soloist - alto

Stefan Kunath Personal details

Soloist - tenor

Jan Kobow Personal details
Tobias Mäthger Personal details
Claudius Pobbig Personal details

Soloist - bass

Felix Schwandtke Personal details
Dirk Döbrich Personal details
Felix Rumpf Personal details
Georg Preißler Personal details

Soloist - lute

Hille Perl Personal details

Soloist - organ

Ludger Rémy Personal details

Reviews

 

[…] Heinrich Schütz vom Feinsten - absolute Referenzaufnahme[.] - ein Genuss von Anfang bis Ende. […] Für Liebhaber Schützscher Musik ist die Anschaffung dieser CD[.] ein absolutes Muss!
Württembergische Blätter für Kirchenmusik 6/2014

 

Der karge, alles vermeintlich überflüssige aussparende Stil der Lukaspassion eignet sich bestens als klingendes Gegenstück zur ausklingenden Fastenzeit. […] Insofern sind die musikalischen Predigten von Schütz/Rademann eine willkommene Gelegenheit, uns in Gelassenheit und Geduld zu üben und wieder zuhören zu lernen.
Mátyás Kiss, nmz online, 14. April 2014

 

 [Rademann] beweist mit der Aufnahme, wie der Spagat zwischen der schlichten, fast archaischen Struktur und fesselnder Interpretation mühelos gelingt. […] Hier […] erkennt man dank Rademanns klug gewählten Tempi und seiner eher reflektierenden Musizierhaltung, dass es Schütz weniger um äußerliche Dramatik als vielmehr um das innere Erleben und Nachvollziehen des Hörers ging. Diesen Anspruch, den Hörer auf sich selbst zurückzuwerfen, realisieren Rademann und sein vorzüglicher Kammerchor perfekt.
Markus Dippold, Stuttgarter Zeitung, 2. April 2013

 

Die jüngste CD überzeugt mit denselben Eigenschaften ihrer Vorgängerinnen: einem ausgezeichnet artikulierenden und gut balancierten Chor, angenehm agierenden Soliloquenten und einem Konzept, das dem Verkündigungscharakter und der vom Wort gezeugten Musik Schütz' in idealer Weise gerecht wird. […] eine audiophile Rarität.
Glaube + Heimat, 17. März 2013

 

Hans-Christoph Rademann ist Schütz‘ sprachgezeugter Musik mit seinem Ansatz inzwischen auf fast ideale Weise nah, solistisch wie chorisch gleichermaßen niveauvoll. Rademann lässt sich ganz auf die schlichte Diktion der Schützschen Passionsmusiken ein. Schütz verliert nicht, er gewinnt an Größe, wenn man seinem Alterswerk den nötigen Raum gibt und interpretatorisch konzentriert ist. Das Ergebnis ist ein Vortrag ohne Schwachstellen, der den anderen Veröffentlichungen zu diesem Repertoire […] deutlich vorzuziehen ist. Die Produktion ist einer Gesamteinspielung absolut würdig.
Dr. Matthias Lange, klassik.com, 13. März 2013

 

[…] c'est un excellent CD qui nous présente un répertoire recueilli qui livre une vision plus humble, moins spectaculaire de la souffrance et de la mort du Christ.
pizzicato, Pizzicato Supersonic Award, 3/2013

 

[…] Schütz, wie man ihn liebt.
Mannheimer Morgen, 17. Januar 2013