Jan Dismas Zelenka: The Lord said unto my Lord

Jan Dismas Zelenka

The Lord said unto my Lord

ZWV 68, 1726

Description

Neben den über zwanzig Messen Zelenkas, die zweifellos im Zentrum seines Schaffens stehen, sind wohl vor allem seine dreißig Psalmvertonungen von besonderer Bedeutung als in sich geschlossene, zum Teil mehrsätzige Zyklen. In ihnen spiegeln sich der ganze Reichtung und die Vielfalt von Zelenkas Kunst, ihn ihnen wender er alle Techniken und Satzweisen seiner Zeit an.

A look inside

Buy

full score

40.065/00
40 pages, DIN A4, paperback
EUR11,95 / copies
available

choral score

40.065/05
8 pages, DIN A4, without cover
EUR3,60 / copies
available
Available from 20 copies
from 20 copies 3,60 EUR
from 40 copies 3,24 EUR
from 60 copies 2,88 EUR

set of parts, complete orchestral parts

40.065/19
23 x 32 cm, without cover
EUR49,50 / copies
available
  • consisting of
    1 x set of parts, harmony parts, 1 x oboe, 1 x timpani, 1 x trumpet 1, 1 x trumpet 2 (40.065/09)
    each: 4,80 €
    5 x individual part, violin 1 (40.065/11)
    each: 2,50 €
    5 x individual part, violin 2 (40.065/12)
    each: 2,50 €
    4 x individual part, viola (40.065/13)
    each: 2,50 €
    4 x individual part, violoncello/double bass (40.065/14)
    each: 2,50 €
    1 x individual part, organ (40.065/49)
    each: 8,50 €

individual part, organ

40.065/49
12 pages, 23 x 32 cm, without cover
EUR8,50 / copies
available

Product information

Editor

Matthias Hutzel Personal details

Continuo realisation by

Wolfgang Horn Personal details

Composer

Jan Dismas Zelenka Personal details

Reviews

Jan Dismas Zelenka, Psalm 109 Dixit Dominus

Festlich bietet sich der Psalm 109 von Zelenka dar. Die ad-libitum-Trompeten und Pauken erhöhen den strahlenden Glanz der D-Dur-Harmonik, der Chor ist wirkungsvoll gesetzt bei relativ leichten Ausführungsanforderungen und der textdeuterische Ausdruck kommt in chromatischen und verminderten Akkordfolgen im Grave- und Largo-Zeitmaß auch nicht zu kurz. Es ist ein Gewinn, dieses Werk wieder der Praxis einverleiben zu können.

Quelle: Musica Sacra 3/1985