Lore-Ley: Choral collection German Folk Songs

Description

The choral collection "Deutsche Volkslieder" (German Folk Songs) presents 147 songs in a wide range of styles. About two thirds of the settings have been specially written by top composers for this collection. As well as numbers with more traditional harmonies, there are also easy jazzy arrangements (by composers such as Matthias E. Becker, Peter Schindler, and Bernd Englbrecht) and settings using other modern, clever styles (by Sylke Zimpel, John Hoybye, and Theo Brandmüller).

A particular highlight of the collection is its openness to outside influences, with contributions by composers from Poland, Denmark, the Netherlands, and Lithuania. As well as these new compositions, the collection contains famous folk song arrangements (by Brahms, Silcher, and Reger) and tried and tested settings by more modern composers (Helmut Barbe, Wolfram Buchenberg, Hans Schanderl, and Volker Wangenheim). A few of the folk songs have been included in two arrangements, so that there is not only a historic and a contemporary setting to choose from, but the verses can even be sung in alternation.

Buy

choral collection, conductor's score, with CD

2.201/00
224 pages, 23 x 32 cm, paperback
EUR32,95 / copies
available

Chorbuch Lore-Ley 1. editionchor ab 20 Ex., choral collection, editionchor

2.201/05
222 pages, 19 x 27 cm, paperback
EUR14,95 / copies
available
Available from 20 copies
from 20 copies 14,95 EUR
from 40 copies 13,46 EUR
from 60 copies 11,96 EUR

Product information

Content

147 Works Show

Editor

Günter Graulich Personal details
Volker Hempfling Personal details

Reviews

... Die editorischen Leiter dieser Sammlung Volker Hempfling und Günter Graulich stellten ausgewählte Kleinodien aus der Werkstatt der berühmtesten Klassiker in Sachen Volksliedbearbeitung neben Sätze namhafter Zeitgenossen ... Aber auch weniger bekannte, in der Regel praxiserfahrene Chorleiter und Komponisten, bieten hier vom Tonsatz her sorgfältig ausgearbeitete und zudem klangvolle Volksliedbearbeitungen. Und da man gezielt auf stilistische Vielfalt setzte, was dazu führte, dass dasselbe Lied auch schon mal in zwei verschiedenen Bearbeitungen mit aufgenommen wurde, wird hier ausnahmslos jeder Chor etwas nach seinem Geschmack finden. So gelingt eine Verführung zum Volkslied.
Neue Chorzeit, Okt. 2006

 

Dieses brandneue Chorbuch präsentiert 124 Lieder in 147 stilistisch vielfältigen Sätzen. ... Als besonderer Vorzug darf angesehen werden, dass etwa zwei Drittel der Sätze von namhaften Autoren eigens für diese Sammlung geschrieben wurden. ... Diese Sammlung mit bekannten und weniger geläufigen Liedern zu verschiedensten Themenkreisen ist vielseitig verwendbar. In A-cappella-Konzerten lässt sich ein Programmsegment aus derlei Sätzen bilden, der Band ist eine Fundgrube für vergnügliche oder ergreifende Zugaben. ...  Diese Anthologie gibt einen wichtigen Impuls, den Umgang mit dem deutschen Volkslied zu reaktivieren. Das machen uns Chöre anderer Nationen mit ihrer Musik längst vor. Man traue sich wieder!
Theo Römer, Chor und Konzert 3/2006

 

Das neue Chorbuch Deutsche Volkslieder aus dem Carus Verlag hat das Zeug dazu, neue Standardsammlung für gemischte Chöre zu werden. Es trägt dem wieder zunehmenden Interesse an Volksliedern Rechnung und es bietet vor allem Sätze ohne Staub und falsches Pathos.
Wolfgang Layer, Schwäbische Sängerzeitung, 08-09/2006

 

Lange Zeit waren deutsche Volkslieder verpönt - zu bieder und verstaubt erschienen sie Sängern und Chorleitern. Das soll sich jetzt ändern. Volker Hempfling, langjähriger Domorganist und Kantor am Alten-berger Dom und Leiter der "Kölner Kantorei", hat das "Chorbuch Deutsche Volkslieder" herausgegeben, das mit zahlreichen Neubearbeitungen aufwartet. ... Mit Arrangements von leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad richtet sich das Chorbuch an gemischte Schul- und Laienchöre, "aber auch professionelle Chöre können wertvolle Entdeckungen machen", versichert der Herausgeber. "Das ist das erste Volkslieder-Buch für gemischten Chor überhaupt", so Hempfling, "vorher gab es nur eine Zettelwirtschaft, weil man sich alles mühsam zusammensuchen musste".
Hanna Styrie, Kölner Rundschau, 14.8.2007

 

Ein weiteres Mal legt der Carus-Verlag einen wertvollen Band vor, der in seiner Intention die Zeichen der Zeit erkennt. Die im Vorwort angesprochene Renaissance des deutschen Volkslieds in unseren Chören ist zwar sicher ein zartes, dennoch aber ein unübersehbares Pflänzchen. ... Wenn nun Volker Hempfling und Günter Graulich einen Band mit 124 Liedern in 146 Sätzen und Bearbeitungen vorlegen, knüpfen sie an eine weitere Erfahrung besonders vieler europäischer Nationen mit lebendiger, sich weiter entwickelnder Volksliedtradition an. Denn neben traditionellen Sätzen von Isaak, Senfl, Brahms, Silcher oder Reger bilden mit zwei Dritteln die neu komponierten Fassungen den Hauptbestandteil des Chorbuchs. ... Aber nicht nur handwerklich, sondern auch darüber hinaus musikalisch-klanglich stellt der Band eine Fundgrube ausgezeichneter Volksliedsätze dar, leistbar weitgehend auch für die angesprochenen Schul- und Laienchöre, attraktiv in Auswahl sicher auch für Ensembles mit (semi)professionellem Anspruch. Das "neue Gewand" tut den alten Liedern gut, wo es Gewand und nicht Kostüm ist. Und besonders jungen Menschen dürfte der Zugang zu dieser Literatur über manch jazzige Harmonie, ideenreiche Begleitmuster und ausgesprochen witzige Bearbeitungen (Thomas Gabriels "Vogelhochzeit"!) deutlich leichter fallen. ...
Musica Sacra 3/2007