Frank Schwemmer: O Heiland, reiß die Himmel auf

Frank Schwemmer

O Heiland, reiß die Himmel auf

Vier Lieder von Licht und Schatten IV

Description

Wie ein Aufschrei in hoher Lage und mit leicht dissonierenden Akkorden stellt Schwemmer die erste Satzhälfte dieses alten Adventsliedes voraus und trifft damit genau die inhaltliche Stimmung, die schon der Textdichter Friedrich Spee in seinen Vorreden zu diesem Lied unterstrichen hat: „wie hefftig die heylige Patriarchen und Propheten nach Christi verlanget“. Frank Schwemmer vertont die erste, dritte und fünfte Strophe, und teilt dabei die bekannte Liedmelodie abwechselnd auf alle vier Stimmgruppen auf. Harmonisch wechseln chromatisch flehende Begleitostinati mit blockhaften, mit Septimen und Nonen angereicherte Akkorde, so dass Schwemmer eine sehr farbige und kraftvolle Vertonung gelingt. Zwar ist das Stück als eine musikalische Einheit gedacht, doch sind die einzelnen Strophen so voneinander getrennt, dass aufgrund der Textauswahl durchaus auch ein wechselweises Singen mit der Gemeinde möglich ist.

Tonumfänge: S1: d‘ – a‘‘ / S2: d‘ – f‘‘ / A: c‘ - h‘ / T: d°-f‘ / B: A – f‘       

Acheter

conducteur

9.649/00
4 Pages, DIN A4, sans couverture
EUR2,80 / Ex.
disponible
Disponible à partir de 20 Exemplar
A partir 20 Exemplar 2,80 EUR
A partir 40 Exemplar 2,52 EUR
A partir 60 Exemplar 2,24 EUR

Informations produit

editeur

Stefan Schuck Plus d'information sur la personne

parolier/librettiste

Friedrich Spee von Langenfeld Plus d'information sur la personne

compositeur

Frank Schwemmer Plus d'information sur la personne

Ce n'est pas ce que vous cherchiez?