César Franck: Les sept paroles du Christ en Croix

César Franck

Les sept paroles du Christ en Croix

Description

Dans son opulente composition "Les sept paroles", Franck commente, contrairement à Schütz ou Haydn dans leurs œuvres bien connues, les paroles du Christ en croix par des extraits des Ancien et Nouveau Testaments ainsi que par des passages du "Stabat Mater". Franck développe dans sa transposition musicale des textes latins une riche palette de paramètres de composition : distributions diverses, instrumentations séduisantes, variété de la forme et harmonie différenciée, lamentations, sobres passages dans le style choral, séquences plus dramatiques, configurations mélodiques pleines de douceur offrent à l’auditeur une composition marquée d’une forte volonté d’expression personnelle.

Acheter

conducteur

40.095/00
136 Pages, DIN A4, livre de poche
EUR46,00 / Ex.
disponible

réduction pour piano

40.095/03
56 Pages, 19 x 27 cm, livre de poche
EUR14,95 / Ex.
disponible

partition de chœur

40.095/05
20 Pages, DIN A4, sans couverture
EUR5,95 / Ex.
disponible
Disponible à partir de 20 Exemplar
A partir 20 Exemplar 5,95 EUR
A partir 40 Exemplar 5,36 EUR
A partir 60 Exemplar 4,76 EUR

jeu de parties séparées, matériel d'orchestre complet

40.095/19
23 x 32 cm, sans couverture
EUR134,00 / Ex.
disponible
  • Contient
    1 x jeu de parties séparées, parties pour orchestre d'harmonie, 1 x basson 1, 1 x basson 2, 1 x cor 1, 1 x cor 2, 1 x flûte traversière 1, 1 x flûte traversière 2, 1 x harpe, 1 x hautbois 1, 1 x hautbois 2, 1 x timbales, 1 x trombone 1, 1 x trombone 2, 1 x trombone 3, 1 x trompette 1, 1 x trompette 2 (40.095/09)
    par: 38,00 €
    9 x partie isolée, violon 1 (40.095/11)
    par: 3,50 €
    8 x partie isolée, violon 2 (40.095/12)
    par: 3,50 €
    7 x partie isolée, alto (40.095/13)
    par: 3,50 €
    6 x partie isolée, violoncelle (40.095/14)
    par: 3,50 €
    5 x partie isolée, contrebasse (40.095/15)
    par: 3,50 €

Informations produit

editeur

Wolfgang Hochstein Plus d'information sur la personne

compositeur

César Franck Plus d'information sur la personne

Critiques

Cesar Franck: Die Sieben Worte Jesu am Kreuz

Im ausführlichen und sehr informativen Vorwort des Herausgebers Wolfgang Hochstein erfährt der interessierte Musiker und Dirigent viele wichtige Details über Cesar Francks bis heute völlig unbekanntes Werk. Als 37jähriger schrieb Franck das Werk 1859 wahrscheinlich für den Gebrauch des Chores in Ste. Clotilde in Paris, wo er Organist war. Man weiß nicht, ob das Stück je aufgeführt wurde. Das Originalmanuskript tauchte erst 1954 wieder auf, ohne Titelblatt, und wurde von der Universitätsbibliothek Lüttich erworben.
Die Worte des Gekreuzigten haben schon immer als Textgrundlage von Passionsmusiken gedient. Während aber normalerweise die Kernsätze im Zusammenhang des Evangelienberichts belassen werden (Schütz), nimmt Franck sie einzeln heraus und kommentiert sie mit Abschnitten des Alten und Neuen Testaments, sowie mit Teilen des „Stabat mater“, alles in lateinischer Sprache.
Zur musikalischen Gestaltung: Es überwiegen langsame Tempi, B- und Molltonarten. Innerhalb dieses Rahmens strebt Franck nach größtmöglicher musikalischer Vielfalt und Abwechslung: unterschiedliche Besetzungen, reizvolle Instrumentationen, formale Abwechslung und differenzierte Harmonik. Klagegesänge, schlichte Choraliter-Passagen, Abschnitte größter Dramatik, melodische Gestaltungen voller Süße vermitteln dem Hörer einen vielschichtigen Eindruck einer von starkem persönlichem Ausdruckswillen geprägten Komposition, die ihn unmittelbar anspricht. Insgesamt eine Schatzhebung aus dem Bereich der romantischen Oratoriums- bzw. Kantatenliteratur, die weite Verbreitung verdient, obwohl sie durch die große Orchesterbesetzung nicht ganz unaufwendig zu realisieren ist.
Angegebene Aufführungsdauer: 40 Minuten

Ulrich Feige
Quelle: Württembergische Blätter für Kirchenmusik 1/1991, S. 28