English Choral Music. Motets and Anthems from Byrd to Elgar

Description

La tradition chorale des cathédrales britanniques est célèbre dans le monde entier. Au fil des siècles s'est constitué un trésor musical unique, composé de superbes œuvres pour chœur dont la beauté a dépassé les frontières.

Pour le recueil "English Choral Music", les éditeurs Richard Mailänder et Christopher Robinson ont consitué une sélection de motets et d’hymnes du XVIème au XIXème siècles, adaptée au concert comme aux services religieux. Thomas Tallis, William Byrd et Orlando Gibbons y côtoient aussi bien Henry Purcell que Charles Villliers Standford, Hubert Parry et Edwar Elgar. Le recueil du chef de chœur est accompagné d’un CD, le recueil du choriste (partie de chœur uniquement et sans CD) est disponible à prix réduit.

Acheter

recueil de musique chorale, avec CD

2.016/00
200 Pages, 19 x 27 cm, livre de poche
EUR24,90 / Ex.
disponible

English Choral Music. Motets and Anthems from Byrd to Elgar. editionchor, recueil de musique chorale, editionchor

2.016/05
152 Pages, 19 x 27 cm, livre de poche
EUR13,50 / Ex.
disponible
Disponible à partir de 20 Exemplar
A partir 20 Exemplar 13,50 EUR
A partir 40 Exemplar 12,15 EUR
A partir 60 Exemplar 10,80 EUR

Informations produit

Contenu

40 Œuvre Afficher

editeur

Christopher Robinson Plus d'information sur la personne
Richard Mailänder Plus d'information sur la personne

Edward Elgar Plus d'information sur la personne
William Byrd Plus d'information sur la personne

Critiques

... [man] bekommt ... einen wirklich schönen, vielseitig verwendbaren Chorband, auf dem man immer wieder gerne zurückgreift.
Michael Bender, Württembergische Blätter für Kirchenmusik, 2/2017

 

Und eine editorische Delikatesse haben sich die Herausgeber ausgedacht: Knapp die Hälfte der aufgeführten Werke werden auf einer beigefügten CD, von einem Chor hervorragend gesungen...
Musik & Kirche, 9/10.2016

 

... Abgesehen davon bietet das Chorbuch viele für die Praxis zudem wertvolle Neuentdeckungen. Gekonnt wurden diese für die Ensemblebesetzungen jenseits britischer Kathedralen und Colleges mit Knabensopran und Männerstimmen im Alt durch Transpositionen oder Besetzungsvarianten eingerichtet. Durch die Stimmteilungen, den Wechsel zwischen Solo- und Tuttiabschnitten, aber auch technischen Anforderungen in letzteren sowie intonatorisch anspruchsvolle Klangphänomene wie z. B. die sehr gut durch Warnakzidenzien ausgewiesenen Alterationsstellen fordern diese Kompositionen aber zugleich heraus.
Marius Schwemmer, Musica Sacra, 4/2016

 

Umso erfreulicher ist es, dass der Carus-Verlag nun ein Chorbuch mit geistlicher Chormusik aus England herausgegeben hat.
Singende Kirche, 3/2016

 

Der Figuralchor Köln beweist [...] seine Souveränität, die durchaus Ansporn sein kann, es ihm nachzutun. Und wer diese wunderbar sangliche Musik neu kennenlernt, darf beglückt sein.
Dürener Nachrichten, 05.08.2016

Insgesamt kann man diesem Band nur eine weite Verbreitung wünschen. Er bietet beste Voraussetzungen, um die britische Chormusik zu erleben und macht hoffentlich Lust auf mehr. Denn es gibt auch bis zur Spätromantik noch viel mehr zu entdecken und auch in der Gegenwart gibt es auf der Insel jede Menge Chormusik, die praxisorientiert geschrieben ist und schön klingt.
Guido Krawinkel, Chorzeit, Juni 2016

Die stilistische Bandbreite, die Besetzung als auch der Schwierigkeitsgrad bietet dabei alle Schattierungen, so dass diese Publikation sicherlich vielfältig verwendbar ist.
Michael Hoppe, KIBA – Kirchenmusik im Bistum Aachen, September 2016