J. S. Bach: Oratorio de Noel, Parties I-III

Johann Sebastian Bach

Oratorio de Noël

Cantates I–III

BWV 248, 1734

Description

Avec cette nouvelle édition de l’Oratorio de Noël dans le cadre des Stuttgarter Bach-Ausgaben, les éditions Carus présentent une édition scientifique adaptée à la pratique musicale. La partition autographe et les parties séparées originales sont la base de cette publication. Le conducteur comprend en annexe un rapport critique concis. Celui-ci fournit des informations sur les sources et leurs différentes lectures, les discute précisément si nécessaire et propose des solutions nouvelles, notamment sur les questions d’articulation. La partition reliée est complétée par une partition de poche, par une partition de chœur, par une partition piano-chant (une version avec le texte chanté en allemand et en anglais, une autre avec uniquement le texte allemand), une partition piano-chant au format XL et par le matériel d’orchestre. Dans ce dernier, la coordination des voix avec l’accompagnement lors des récitatifs est simplifiée grâce à un système bien pensé. Dans les parties ne jouant pas pendant les récitatifs secco, la transition vers le mouvement suivant est garantie par la présence à défaut des dernières notes du récitatif.

Désormais disponible dans carus music, l'appli chorale!

Acheter

conducteur

31.248/00
160 Pages, 25 x 32 cm, livre de poche
EUR53,50 / Ex.
disponible

réduction pour piano, XL grand format, allemand

31.248/02
88 Pages, DIN A4, livre de poche
EUR15,95 / Ex.
disponible

réduction pour piano, allemand/anglais

31.248/03
88 Pages, 19 x 27 cm, livre de poche
EUR8,95 / Ex.
disponible

réduction pour piano, allemand

31.248/04
88 Pages, 19 x 27 cm, livre de poche
EUR8,95 / Ex.
disponible

partition de chœur

31.248/05
24 Pages, DIN A4, sans couverture
EUR6,50 / Ex.
disponible
Disponible à partir de 20 Exemplar
A partir 20 Exemplar 6,50 EUR
A partir 40 Exemplar 5,85 EUR
A partir 60 Exemplar 5,20 EUR

jeu de parties séparées, matériel d'orchestre complet

31.248/19
23 x 32 cm, sans couverture
EUR136,00 / Ex.
disponible
  • Contient
    1 x jeu de parties séparées, parties pour orchestre d'harmonie, 4 x 3 trompettes et timbales, 1 x cor anglais 1, 1 x cor anglais 2, 1 x flûte traversière 1, 1 x flûte traversière 2, 1 x hautbois 1, 1 x hautbois 2 (31.248/09)
    par: 39,00 €
    5 x partie isolée, violon 1, Partie 1-3 (31.248/11)
    par: 5,30 €
    5 x partie isolée, violon 2, Partie 1-3 (31.248/12)
    par: 5,30 €
    4 x partie isolée, alto, Partie 1-3 (31.248/13)
    par: 5,30 €
    4 x partie isolée, violoncelle/contrebasse, Partie 1-3 (31.248/14)
    par: 5,30 €
    1 x partie isolée, orgue (31.248/49)
    par: 26,00 €

partie isolée, orgue

31.248/49
48 Pages, 25 x 32 cm, livre de poche
EUR26,00 / Ex.
disponible

Informations produit

editeur

Klaus Hofmann Plus d'information sur la personne

basse continue réalisée par

Paul Horn Plus d'information sur la personne

compositeur

Johann Sebastian Bach Plus d'information sur la personne

Critiques

In knappen Worten führt der Herausgeber in die Besonderheit der Gattungszugehörigkeit und – geschichte, der Textgrundlage, des Parodieverfahrens, der Wiederentdeckung und heutigen Rezeption dieses Werkes ein. Besonders verdienstvoll ist dabei die Zuordnung der Texte und Melodien der Choralstrophen zu ihrer Herkunft. ... Wer sich heute für ein Aufführungsmaterial zu entscheiden hat, sollte Carus ernsthaft in die Überlegung einbeziehen.
Württembergische Blätter für Kirchenmusik, 2007

 

Der (Kritische Bericht) ist freilich, zusammen mit dem dreiseitigen (zweisprachigen) Vorwort ein großer Gewinn, ... zum genauen Studium ... unentbehrlich.
Musica Sacra, Heft 1 2007

 

Ein ausführlicher und spannender kritischer Bericht von 18 Seiten gibt über die neu erworbenen Details Auskunft.
Musik und Liturgie, Januar 2007

 

Wer ... noch kein Weihnachtsoratorium im Notenschrank hat, sollte sich die Carus-Version näher ansehen, die kürzlich in der Reihe der Stuttgarter Bach-Ausgaben erschienen ist. Denn die liefert so ziemlich alles, was heute nötig ist ...: Das ist zuallererst und hauptsächlich natürlich die solide Grundlage, ein zuverlässiger Notentext auf Basis des Urtexts, der von Klaus Hofmann, dem Leiter des Göttinger Johann-Sebastian-Bach-Instituts und maßgeblichen Mitarbeiter an der Neuen Bach-Ausgabe editiert wurde. Der garantiert schon einmal einen wissenschaftlich abgesicherten und aktuellen Notentext - nicht, dass das beim Weihnachtsoratorium ein besonderes Problem wäre. Dazu kommt dann der ordentliche und übersichtliche Druck, wie man ihn vom Carus-Verlag gewöhnt ist. Und außerdem die Generalbassaussetzung und ein Klavierauszug von Paul Horn, der selbst Kirchenmusiker ist und mit über 900 Klavierauszügen bzw. Generalbassaussetzungen ein echter Routinier auf diesem Gebiet. Entsprechend praxistauglich fällt seine Arbeit denn auch aus: vergleichsweise einfach zu spielen, großzügig mit Anmerkungen zur Instrumentation etc. versehen - also eine wirklich im besten Sinne praktische Ausgabe für die Einstudierung bestens geeignet. Carus kommt den finanzschwachen Chören, die sowieso nur die ersten Teile des Weihnachtsoratoriums aufführen wollen, noch entgegen und bietet auch eine zweigeteilte Ausgabe (mit den ersten drei Kantaten bzw. den letzten drei Kantaten in separaten Bänden) an.
Matthias Mader, Neue Chorzeit, 12/2006

 

Bachs Weihnachtsoratorium steht in der Tradition der Weihnachtshistorie. Das Evangelium wird wie in den Passionen in musikdramatischer Weise durch Soloteile und einen Chor für die Engel und Hirten verarbeitet. Bach fügt dem noch einige Erweiterungen durch Kirchenliedeinlagen und freigedichtete, solistische Strophenarien hinzu. Die Mehrzahl der Chöre und fast alle Arien dieses Werkes sind durch Parodierung früherer Kompositionen gewonnen, stammen meist aus weltlichen Kantaten.
Ursprünglich komponiert als Zyklus von 6 Einzelwerken, die in den Gottesdiensten der Weihnachtszeit als Hauptmusik anstelle der Kantate musiziert wurden, hat sich die Praxis etabliert, die ersten 3 Teile innerhalb eines Konzerts zur Aufführung zu bringen. Die vorliegende Ausgabe trägt dieser Entwicklung Rechnung. Ein umfangreicher kritischer Bericht und das ausgezeichnete Notenbild des Carus-Verlags sind Garant für eine hohe Akzeptanz der neuen Ausgabe.
Musik im Bistum Essen I/2000

 

Eine weit verbreitete Aufführungsform des Weihnachtsoratoriums ist die ausschließliche Darbietung der Teile I bis III. Sie sind denn auch in ihrer Konzentration auf das eigentliche Weihnachtsgeschehen ein abgerundetes Ganzes. Die vorliegende Ausgabe ist mit ihrer Bündelung der Teile I-III speziell für diese Aufführungsform gedacht.
(Singen und Musizieren im Gottesdienst, Juli/August 2000

 

Der Klavierauszug besticht durch seine Praxisfreundlichkeit: bei jedem Stück werden die beteiligten Instrumente erwähnt, wenn abwechselnd, sogar noch an der Stelle des Auftretens.
Württembergische Blätter für Kirchenmusik, März/April 2006

 

Der Klavierauszug zeichnet sich ... durch gutes Druckbild aus, wobei jeder Vokalstimme ein eigenes system zugewiesen ist.
Singende Kirche, Januar 2001

 

Besondere Erwähnung bedarf der durchsichtig ausgearbeitete Klavierauszug von Paul Horn.
Musik im Bistum Essen, Januar 2001