Ulrich Gohl: David und Goliat

Ulrich Gohl

David und Goliat

Ein Singspiel zu 1. Samuel 17,1-54

Description

easy musical to Biblical text; for multigenerational worship

Acheter

conducteur

12.539/00
20 Pages, DIN A4, livre de poche
EUR11,50 / Ex.
disponible

partition de chœur

12.539/05
8 Pages, DIN A4, sans couverture
EUR3,60 / Ex.
disponible
Disponible à partir de 20 Exemplar
A partir 20 Exemplar 3,60 EUR
A partir 40 Exemplar 3,24 EUR
A partir 60 Exemplar 2,88 EUR

livret, livret pour photocopies

12.539/08
8 Pages, DIN A4, sans couverture
EUR12,50 / Ex.
disponible

jeu de parties séparées, parties différentes

12.539/09
12 Pages, 23 x 32 cm, sans couverture
EUR5,40 / Ex.
disponible
  • Contient
    2 x partie isolée, guitare (12.539/11)
    par: 1,80 €
    1 x partie isolée, instrument (12.539/21)
    par: 1,80 €

partie isolée, guitare

12.539/11
4 Pages, 23 x 32 cm, sans couverture
EUR1,80 / Ex.
disponible

partie isolée, instrument

12.539/21
4 Pages, 23 x 32 cm, sans couverture
EUR1,80 / Ex.
disponible

droits de représentation, catégorie B, droits de représentation

12.539/90
DIN A4, sans couverture

Informations produit

compositeur

Ulrich Gohl Plus d'information sur la personne

Critiques

Gohl, Ulrich: David und Goliath

Ein Singspiel für einen gemeinsamen Gottesdienst von Kindern und Erwachsenen (ca. 25 Min.), bei dem das Osterlied „Erschienen ist der herrlich Tag“ als Fingerzeig auf den Hirten von Bethlehem das kleine Werk durchzieht und einrahmt. Insgesamt musikalisch gut und recht schnell umsetzbar (ein Soloinstr. ad lib., Tasteninstr. Kinderchor, Erzähler, Gemeinde/stroph. Lieder, sich wiederholende Melodien), ansprechende Melodien, keine Dialoge, die man lange einstudieren müsste. Also: Empfehlenswert!

Birgit Hörer
Quelle: Musik im Bistum Essen 2/2002, S. 68

Ulrich Gohl: David und Goliath

(mhe) Das 25-minütige Singspiel für 1-stimmigen Kinderchor und Tasteninstrument setzt theologische und liturgische Akzente. Im Vorwort weist Gohl auf die symbolischen Ereignisse und biblischen Querverbindungen hin. Die Gemeinde ist mit der Ostermelodie „Erschienen ist der herrlich Tag" eingebunden. Ein Erzähler treibt in Reimform die Geschichte vorwärts. Die Melodien sind in Wiederholungen maximal ausgenutzt. Manches Lied mit drei und vier Strophen verlangt Ausdauer beim Auswendiglernen. „Erhebt euch zum heiligen Krieg! Der Herr schenkt gewiss uns den Sieg!" lässt aufhorchen, wird aber durch die anschließende Schwertniederlegung und Gewaltabsage Davids aufgefangen. Der verlangte Tonumfang ist für die heutigen Gemeindelieder, für Kinderchöre eigentlich zu tief. Die Tonalität, 70% F-Dur, 15% f-Moll, 15% Dorisch, ermüdet ein wenig. Wer mit den aktuellen Musicals Vergleiche ziehen wollte, würde enttäuscht, als Singspiel im Gottesdienst oder Sing- und Erzählgeschichte am Gemeindefest findet es aber gewiss seine Zuhörer.

Quelle: Württembergische Blätter für Kirchenmusik  2/2005