Bach: Mass in B minor (Edition Deluxe)

Johann Sebastian Bach

Messe en si mineur

BWV 232

Description

Hans-Christoph Rademann consacre son premier disque à la tête de l'Académie Internationale Bach de Stuttgart à la Messe en si mineur. Il met la barre très haut avec cette interprétation historique du chœur de l'Académie Bach, la Gächinger Kantorei, et l'Orchestre Baroque de Fribourg (sur instruments d'époque).
Bien que la Messe en si mineur de J. S. Bach soit l’une de ses œuvres les plus interprétées, elle fait l’objet de nombreuses interrogations. Non seulement on ignore toujours la raison qui poussa Bach à composer cette messe, mais le texte musical en lui-même renferme certains mystères.


Ce nouvel enregistrement suit précisément les parties séparées originales du Kyrie et du Gloria envoyées en 1733 par Bach à son nouvel employeur le Prince Electeur de Saxe Frédéric Auguste II – des parties uniquement de la plume du cantor, sans modification ultérieure. Ce disque se base sur la nouvelle édition publiée chez Carus par le célèbre chercheur Ulrich Leisinger, spécialiste de la musique de Bach, en coopération avec la Bibliothèque Nationale de Berlin et les Archives Bach à Leipzig.


En plus du CD, cette édition Deluxe inclut un DVD contenant:
- un film (allemand/anglais): L'héritage mystérieux de Bach. Hans-Christoph Rademann à la recherche de la véritable Messe en si
- une vidéo du "Kyrie Eleison I", filmé lors du concert du 31 janvier 2015, dans la Beethovensaal de la Liederhalle de Stuttgart
- les manuscrits originaux de Bach des "parties de Dresde" de 1733 au format PDF

 

Récompensé par le Preis der deutschen Schallplattenkritik

 

Récompensé par le Pizzicato Supersonic Award

Acheter

disque compact, 2CDS+DVD

83.315/00
12,5 x 14 cm, DVD
EUR34,90 / Ex.
disponible

Informations produit

chef d'orchestre

Hans-Christoph Rademann Plus d'information sur la personne

ensemble

Freiburger Barockorchester Plus d'information sur la personne
Gächinger Kantorei Stuttgart Plus d'information sur la personne

solist - soprano

Carolyn Sampson Plus d'information sur la personne

solist - alto

Anke Vondung Plus d'information sur la personne

solist - ténor

Daniel Johannsen Plus d'information sur la personne

solist - basse

Tobias Berndt Plus d'information sur la personne

Hans-Christoph Rademann Plus d'information sur la personne
Tobias Berndt Plus d'information sur la personne
Anke Vondung Plus d'information sur la personne
Freiburger Barockorchester Plus d'information sur la personne
Carolyn Sampson Plus d'information sur la personne
Gächinger Kantorei Stuttgart Plus d'information sur la personne
Daniel Johannsen Plus d'information sur la personne

compositeur

Johann Sebastian Bach Plus d'information sur la personne

Critiques

 

Mind you, that quartet (Carolyn Sampson, Anke Vondung, Daniel Johannsen, Tobias Berndt) is first-class.
Howard Dyck, The Music Times, Juli/August 2017

 

Het is een boeiende en hoogst muzikale vertoling geworden die op deze cd's en dvd is vastgelegd.
Es ist eine packende und höchst musikalische Aufnahme geworden, die auf diesen CDs und der DVD festgehalten wird.
Maarten Seijbel, Januar 2017

 

[U]ne lecture sereine, refusant la virtuosité et parfois l'expression au profit des lignes et des équilibres.
Eine ausgeglichene Lesart, die die Virtuosität und gelegentlich den Ausdruck zugunsten der Bögen und der Ausgeglichenheit zurückstellt.
Jean-Charles Hoffelé, Clic Musique !, Oktober 2016

 

The performance sparkles across the two CDs due to well-chosen tempi, soloists who achieve expressivity within virtuosity, and clear attention to detail.
John C. Hughes Ripon, CHORAL JOURNAL, September 2016

 

Die Audio-Doppel-CD der Kassette mit der Gächinger Kantorei, erstklassigen Solostimmen und dem Freiburger Barockorchester beschreibt die derzeitige Entwicklung der Bachakademie Stuttgart.
Württembergische Blätter für Kirchenmusik, 3/2016

 

Ans Spirituelle gemahnen diese Temperamentschübe durch die schlackenlose, vital konturierte, himmlisch balancierte Vielstimmigkeit der Jubilationen: Das dröhnt nicht, sondern schwebt, auch im wahrhaft seraphischen Sanctus.
Martin Mezger, Esslinger Zeitung, Ostern 2016

 

Der Grund, diese Aufnahme anzuhören, ist [...] die exquisite Interpretation, die durch ungewöhnlich dichten Klang ebenso besticht wie durch die wunderbare Balance der Tempi.
Klemens Hippel, Concerti, März 2015

 

Die Gächinger Kantorei lockert >GratiasDona nobis pacem Christine Lanz, Concerto März/April 2016

 

Das Freiburger Barockorchester ist Impulsgeber und Farbenspender. Und verbindet sich mit der Gächinger Kantorei zu einem vielschichtigen Klangkörper, der Bachs musikalischen Reichtum...zum Klingen bringt.
Georg Rudiger, klassikinfo.de, 01/2016

 

Die Musiker des Freiburger Barockorchesters sind ideale Partner für Rademanns... vitalen, sensiblen Ansatz...Die grandiose Darbietung lässt Bachs kunstvolle Polyphonie in ihrem ganzen Klangreichtum aufblühen.
Werner M. Grimmel, Schwäbische Zeitung, 28.12.2015

 

... Doch hat diese Einspielung mehr als nur großen musikhistorischen Reiz, was am zügigen Dirigat Rademanns liegt, an der Durchsichtigkeit und Detailgenauigkeit seines Zugriffs wie auch an der klanglichen und rhythmisch-tänzerischen Feinarbeit, die er mit seinem Chor und mit dem Freiburger Barockorchester leistet ...
Susanne Benda, aus der Begründung der Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik, Bestenliste 4-2015

 

Die CD ... dokumentiert, wie das Außergewöhnliche zur Norm erhoben, das Schwere leicht wird. Wunderbar!
Johannes Adam, Badische Zeitung, 14.11.2015

 

Hans Christoph Rademann ... setzt zusammen mit der Gächinger Kantorei Stuttgart, dem Freiburger Barockorchester sowie renommierten Solisten ... in künstlerischer Hinsicht neue Maßstäbe.
Bernhard Blattmann, CLASS:aktuell, 03/2015

 

Sehr fein singt das Solistenquartett ..., Chor und Orchester sind profund geschult, um die hohen Anforderungen des Werkes umzusetzen ...
Gustav Danzinger, CHOR aktuell, 09.2015

 

El presente disco es una joya musical de incalculable valor. Si buscan ustedes la versión referencial de la Misa en Si menor de Bach, no le den más vueltas: aquí la tienen.
"Dieses Album ist ein musikalisches Juwel von unschätzbarem Wert. Wenn Sie die Referenzaufnahme der h-Moll Messe von Bach suchen, müssen Sie nicht weitersuchen: Hier ist sie."
Eduardo Torrico, elartedelafuga.com, 12.08.2015

 

Der Dirigent verpasst der nach lateinischem Ritus verfassten Messe reformatorische Schlichtheit. Er setzt auf einen dezenten, schlanken Klang, auf die innere Spannung der Musik, die in keinem Moment nachlässt. Chor, Solisten und Orchester musizieren in beispielhafter Klarheit, mit Noblesse und viel Einfühlungsvermögen. Die Feierlichkeit dieser h-Moll-Messe erhält ihren strahlenden Glanz allein durch die wahrhafte Verinnerlichung des musikalischen Vortrages.
Guy Engels, pizzicato.lu, 17.08.2015

 

... Rademanns Bach ist weder überspannt noch romantisch überrhetorisch gestaltet, sondern vereint unterschiedliche Haltungen zu einem konzisen Ganzen - eine zeitgemässe Balance.
Neue Zürcher Zeitung, 07.08.2015

 

... I think anyone acquiring this new Carus set will find it both enjoyable and rewarding; it's also very thorough in its approach. The performance is very fine and has been well recorded. ...
John Quinn, www.musicweb-international.com

 

Zum Beginn das Schwerste: Mit Bachs h-Moll-Messe setzt Hans-Christoph Rademann, Nachfolger Helmuth Rillings bei der Gächinger Kantorei, ein mächtiges Zeichen. ... Hörenswert.
Oberbayerisches Volksblatt, 05.08.2015

 

Weil aber Rademann ein strenges Originalklang-Dogma vermeidet, weitet er die Perspektive, was sich gerade in der Wahl der Tempi äußert – mal straffer, dann wieder gedehnter.
Marco Frei, Fono Forum, 07.2015

 

... er [Rademann] hüllt die neuen Noten in ein neues klingendes Gewand. Das aber ist mitnichten akademisch, sondern drängend, schwingend, mitunter sogar explosiv.
Wolfram Goertz, Rheinpfalz, 08.07.2015

 

... eine Interpretation mit vielen packenden Überraschungen und eine mit extrem beredter und differenzierter Phrasierung. Sie gewinnt dem bekannten Werk neue Dimensionen ab.
Karl Georg Berg, Ludwigshafener Rundschau, 11.07.2015

 

Als neuer Leiter der Bach-Akademie Stuttgart ist Hans-Christoph Rademann mit dieser Einspielung der h-Moll-Messe ein grandioser Einstand gelungen.
Bernhard Schrammek, rbb kulturradio, 29.06.2015

 

Geht es besser? Vom Chor? Vom Orchester? Von den Solisten? Schwer! Bachs Messe in h-Moll liegt hier in einer exzellenten Aufnahme vor ...
Mannheimer Morgen, 29.06.2015