Dieterich Buxtehude: Missa brevis

Dieterich Buxtehude

Missa brevis

BuxWV 114

Beschreibung

In der Tradition der protestantischen Missa-brevis-Komposition steht die Vertonung der vorliegenden Messe, die im sogenannten „stile antico“ gehalten ist, der sich an Kompositionsmodellen des 16. Jahrhunderts orientiert und als Palestrina-Stil bekannt ist. Die Abschrift, auch sie liegt in der Düben-Sammlung, entstand im Jahr 1675. Die strenge Form des „stile antico“, kontrapunktische Polyphonie ohne Begleitinstrumente, hat Buxtehude für verschiedene Kompositionen gewählt, die in dieser Zeit entstanden sind, etwa Mit Fried und Freud ich fahr dahin BuxWV 76, die Trauermusik zum Tod seines Vaters. Die Missa brevis umfasst Kyrie sowie Gloria des Ordinariums und ist damit eine „Lutherische Messe“, da im protestantischen Gottesdienst des 17. Jahrhunderts diese Messe-Teile lateinisch vorgetragen wurden.

Kennenlernen

Ansehen

Noten

Kaufen

Partitur

36.020/00
24 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR10,95 / St.
lieferbar

Chorpartitur

36.020/05
16 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR4,20 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 4,20 EUR
Ab 40 Stück 3,78 EUR
Ab 60 Stück 3,36 EUR

Einzelstimme, Generalbass

36.020/11
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR3,00 / St.
lieferbar

Produktinformation

Komponist

Dieterich Buxtehude zur Person

Nicht das Richtige?