Matthias Kontarsky: Kompositorische Tendenzen bei Max Regers Violoncellosonaten

Matthias Kontarsky

Kompositorische Tendenzen bei Max Regers Violoncellosonaten

Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts, Band XIX

Beschreibung

Noch deutlich an Johannes Brahms orientiert, bereits hochgradig experimentell, musikalisch endgültig konsolidiert, davon losgelöst, ja seltsam neuartig: Wie Perlen auf einer Schnur ziehen sich Max Regers vier Sonaten für Violoncello und Klavier durch dessen schier unübersichtliches Œuvre. Jedes Stück steht dabei beispielhaft für eine der vielen Schaffensphasen, die der Künstler während seines Lebens durchläuft. Das Buch hat sich diese Tatsache zunutze gemacht; anhand unterschiedlicher analytischer Ansätze zu den einzelnen Werken und deren Umfeld entsteht ein immer genaueres Bild des Komponisten und dessen prekärer inneren Zerrissenheit, die sich aus dem utopisch bleibenden Wunsch nach einer Verbindung von Traditionellem und radikaler musikalischer Innovation ergibt.

Kaufen

Buch

24.326/00
184 Seiten , DIN A4, Hardcover
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Thema (Buch)

Max Reger zur Person

Autor

Matthias Kontarsky zur Person

Rezensionen

[...] Alles in Allem aber erweist sich Kontarskys Untersuchung als bedeutender Beitrag zum Verständnis der Komponierweise Max Regers, und sie leistet damit auch einen Beitrag zur historischen Einordnung des Komponisten.

Jürgen May
Forum Musikbibliothek, 2009/2

 

Nicht das Richtige?

Finden Sie hier weitere passende Produktvorschläge zu ...

. . . Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts

. . . Wissenschaftliche Bücher