Gesamt- und Werkausgaben bei Carus

Einen wichtigen Bereich bei Carus stellt die Betreuung historisch-kritischer Gesamt- und Auswahlausgaben dar, die in Kooperation mit renommierten Editionsinstituten wie dem Bach-Archiv Leipzig, dem Max-Reger-Institut, dem Heinrich-Schütz-Archiv in Dresden oder dem Centro Studi Giacomo Puccini in Lucca entstehen.
  • Heinrich Schütz

    Die Stuttgarter Schütz-Ausgabe versteht sich als quellenkritische Gesamtausgabe, präsentiert aber zugleich einen modernen, für heutige Benutzer problemlos lesbaren Notentext. Flankiert wird die Ausgabe von einer Gesamteinspielung unter der künstlerischen Leitung von Hans-Christoph Rademann.

    557(1).jpg
  • Johann Adolf Hasse

    Die Hasse-Werkausgabe (HWA) soll der Wissenschaft einen einwandfreien Text der vorgelegten Kompositionen liefern und zugleich als Grundlage für praktische Ausführungen dienen.

    0238.jpg
  • Wilhem Friedemann Bach

    Das erhaltene Œuvre von Wilhelm Friedemann Bach ist bisher nur zum Teil und häufig in entstellter Form veröffentlicht worden. Verschiedene Anläufe einer Gesamtausgabe kamen wegen der Ungunst äußerer Umstände entweder nicht zur Ausführung oder wurden bereits in einem frühen Stadium abgebrochen. Nun legt das Bach-Archiv Leipzig, unterstützt vom Packard Humanities Institute (Los Altos, Kalifornien, USA), erstmalig das gesamte erhaltene Schaffen des ältesten Bach-Sohns vor, herausgegeben von Peter Wollny.

    0032.jpg
  • Gottfried August Homilius

    Gottfried August Homilius hat ein umfangreiches Œuvre hinterlassen. Die Musik des Dresdner Kreuzkantors war zu seinen Lebzeiten sehr beliebt und außerordentlich verbreitet. Seit 2006 erscheinen bei Carus in Zusammenarbeit mit dem Bach-Archiv Leipzig die Ausgewählten Werke, herausgegeben von Uwe Wolf.

    0277.jpg
  • Giacomo Puccini

    Das Werk Giacomo Puccinis wird in einer wissenschaftlichkritischen Ausgabe vorgelegt. Das Editionsprojekt wurde auf Antrag des federführenden internationalen Forschungsinstituts „Centro Studi Giacomo Puccini“ als „Edizione Nazionale“ vom italienischen Kulturministerium anerkannt und unterstützt.

    0468.jpg
  • Josef Gabriel Rheinberger

    Die Rheinberger-Gesamtausgabe wurde 1987 auf gemeinsame Initiative von Harald Wanger, dem langjährigen Leiter des Josef-Rheinberger-Archivs in Vaduz, und Günter Graulich, dem Gründer des Carus-Verlags, ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt – getragen vom Land Liechtenstein – wurde der Grundstock für die lebendige Pflege eines lange vergessenen Komponistenwerks gelegt.

    0488.jpg
  • Max Reger

    Seit Januar 2008 entsteht im Max-Reger-Institut (MRI) in Karlsruhe eine wissenschaftlich-kritische Ausgabe von Werken Regers. Die Reger-Werkausgabe (RWA) wird von der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur gefördert und beschreitet in der Anlage als Hybrid-Edition neue Wege der Editionstechnik.

    0478.jpg
  • Helmut Bornefeld

    1994-2010 veröffentlichten Gerhard Bornefeld und Carus in systematischer Folge die Werke des Komponisten Helmut Bornefeld (1906-1990). Erstmalig wurde dabei auch dessen gewichtiges, weithin noch unbekanntes Spätwerk erschlossen.

    0072.jpg