Mai 2019

Lieblingsstück im Mai 2019

Jeden Monat stellt Ihnen ein Carus-Mitarbeiter eines seiner Lieblingsstücke vor, sei es eine Choredition, eine CD-Aufnahme, ein Liederbuch oder eine Orgelausgabe. Der Beitrag im Mai 2019 kommt vom Calmus Ensemble.

 

Heinrich Schütz: Also hat Gott die Welt geliebt SWV 380

 

Eine der bekanntesten Schütz-Motetten begleitet uns seit vielen Jahren und ist ein echtes Lieblingsstück geworden. Gern singen wir die Motette gleich am Beginn eines Konzertes. Die beiden ersten Akkorde sind ja ganz schlicht, aber sie wirken! Das ist wie ein Klangportal, das die Hörer sofort verzaubert! In unseren Proben hat sich die Vermutung ergeben, dass im 17. Jahrhundert das Wort "Also" wahrscheinlich anders als heute auf der zweiten Silbe betont gesprochen wurde - zumindest klingt es bei Schütz stark danach (und sicher nicht ohne Grund), wenn sich Tonhöhen und harmonische Spannung von a-moll nach E-Dur erhöhen und quasi den Doppelpunkt zur dann folgenden Aussage setzen: Dann beginnt das Stück erst richtig, voll Dankbarkeit singen wir über die Liebe Gottes, mit rhythmisch mitreißender Musizierfreude, mal polyphon, mal ganz kompakt. Durch die Wiederholung der Teile haben wir viel Gestaltungsspielraum, den Text auf unterschiedliche Weise zu erzählen, laut und leise können sich hier wunderbar ergänzen. Die finale Tripla wird unserer Meinung nach ja oft in einer falschen Temporelation aufgeführt, zu schnell. Dann rauscht das ewige Leben nur so an einem vorbei... Besser und richtiger scheint uns ein ruhiges 2:3 Verhältnis, dann erhält das ewige Leben und unsere Vorfreude darauf die passende Erhabenheit.

 

Übrigens hat Dolf Rabus, zu Lebzeiten Initiator und Leiter des Musica Sacra Festivals in Marktoberdorf, im Jahr 2008 einen Livemitschnitt von "Also hat Gott die Welt geliebt" auf YouTube veröffentlicht. Dieses Video ist bis heute das am häufigsten angeklickte Calmus Video und damit offenbar auch ein Lieblingsstück unserer Hörer. Schütz ist also im Netz erfolgreich und unverzichtbar in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts!

 

 



 

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das sind die Markenzeichen von Calmus, heutzutage eine der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Im Carus-Verlag sind zahlreiche CDs von Calmus erschienen, außerdem in mehreren Chorbüchern auch Sätze, die eigens für das Ensemble komponiert worden sind. Der 2008 auf YouTube veröffentlichte Livemitschnitt von "Also hat Gott die Welt geliebt" zählt mit 140.000 Aufrufen zu den am häufigsten geklickten Videos von Calmus.