Paolo Crivellaro: Die Norddeutsche Orgelschule

Paolo Crivellaro

Die Norddeutsche Orgelschule

Aufführungspraxis nach historischen Zitaten. Repertoire. Instrumente

Beschreibung

Das Thema Norddeutsche Orgelmusik wurde in den letzten Jahrzehnten in vielen Aufsätzen, Büchern und Notenausgaben ausführlich behandelt. Der vorliegende Beitrag erhebt methodisch keinen streng musikwissenschaftlichen Anspruch, sondern will hauptsächlich dem praktischen Organisten dienen, der "mit historischem Bewusstsein" spielen möchte.

Absicht der Arbeit ist es, einerseits die Erkenntnisse der vielen Veröffentlichungen der letzten Zeit zusammenzufassen und andererseits ein breit gefasstes Kompendium historischer Zitate anzubieten. Gerade die Letzteren sollen als weitgehend "objektive" Anregung dem heutigen Spieler zur Seite stehen.

Endlich ist sie da: Die erste zusammenfassende Darstellung der Spielweise der norddeutschen Organisten. Paolo Crivellaro hat aus einer europäischenPerspektive ein Standardwerk vorgelegt. (HARALD VOGEL)

Ein profunder Reiseführer durch die faszinierende Landschaft der norddeutschen Musik. Ein 'must' für Organisten, Orgelstudenten und Orgelliebhaber! (PIETER VAN DIJK)

Von einem Künstler ersten Ranges geschrieben, umfasst dieses Werk alle wesentlichen Facetten der norddeutschen Orgelmusik – eine großeBereicherung! (WOLFGANG ZERER)

Kennenlernen

Kaufen

Buch

60.010/00
208 Seiten, 19 x 27 cm, kartoniert
EUR72,00 / St.
lieferbar

Produktinformation

Autor

Paolo Crivellaro zur Person

Rezensionen

Wer die norddeutsche Orgelmusik liebt und sich ihr spielend oder lehrend nähert, sollte dieses Buch besitzen.
Dan Zerfaß, Musica Sacra, September-Oktober 2015

 

Fragen der Spielpraxis, der Quellenlage, der komponierten Gattungen, der Instrumente, Temperaturen, Registrierungen oder der Ornamentik, alle Fragen sind hier in einzelnen Kapiteln ausführlich und dennoch kompakt behandelt.
Das Orgelforum, Juli 2015

 

Alles in allem hat Paolo Crivellaro einen gelungenen Stilführer geschaffen, welcher dem Leser ganz undogmatisch (im Gegenteil!) Standpunkte aus der Zeit vorlegt und zu eigener Interpretation anregt.
Elie Jolliet, Musik & Gottesdienst, 69. Jahrgang, Juli 2015

 

Wer für sich den Anspruch erhebt die Werke der „norddeutschen Schule" mit historischem Bewußtsein zu begegnen, kann an dieser Publikation nicht vorbeigehen.

Kirchenmusik im Bistum Aachen 04.2015

 

...die Themen und die Fülle von Zitaten aus dem gewählten Zeitraum [bietet] zweifellos einen guten Einstieg in das Spiel historischer Orgelmusik, auch der norddeutschen.

Musik & Kirche 03/04.2015

 

Der vorliegende Beitrag...will hauptsächlich dem praktischen Organisten dienen, der «mit historischem Bewusstsein» spielen möchte.

Musik & Liturgie 2/2015

 

Ein Buch, das zum ,Schmökern' und Querlesen, aber dank seines akribischen und didaktisch guten Aufbaus auch zum gänzlichen Durchlesen einlädt.

Württembergische Blätter für Kirchenmusik 2/2015

 

...sei dieser komprimierte Überblick allen Organistinnen und Organisten, die das norddeutsche Repertoire mit „historischem Bewusstsein" spielen möchten, ans Herz gelegt.

Singende Kirche 1/2015

Eine große Bereicherung, nicht nur für Liebhaber norddeutscher Orgelmusik.

Kirchenmusik im Bistum Trier 1.2015

 

Nicht das Richtige?

Finden Sie hier weitere passende Produktvorschläge zu ...