J. S. Bach: Magnificat in D. carus music

Johann Sebastian Bach

Magnificat in D

BWV 243

Beschreibung

Besonders anspruchsvolle und schwierige Werke komponierte Bach in seinem ersten Jahr in Leipzig 1723. Zu ihnen zählt auch das Magnificat, das zunächst in Es-Dur für eine weihnachtliche Aufführung entstand und etwa acht Jahre später zu der vorliegenden D-Dur-Fassung umgearbeitet wurde. Das Werk erfordert einen versierten Chor, sind die Stimmen doch geradezu instrumental angelegt und koloraturenreich komponiert. Die sehr bewegten Stimmlinien mit zahlreichen großen Intervallsprüngen müssen gut nachzuvollzogen und zugleich ihre Einbettung in das dichte Gewebe der übrigen Stimmen erfasst werden, wie z. B. bei den raschen, ineinander verschlungenen Einsätzen des „Omnes generationes“ oder auch den langen Koloraturen-Sechzehntelketten von „Fecit potentiam“.


Chormusik erleben. Jederzeit. Überall.
Zu Hause und unterwegs: Ab sofort haben Sie Ihre Chorwerke immer zum Üben dabei! Auf dem Smartphone oder Tablet können Sie mit carus music, der Chor-App, Ihre Notenausgabe zusammen mit einer erstklassigen Einspielung hören und mit einem Coach dabei leicht Ihre eigene Chorstimme üben. Mit carus music ist Ihre Konzert-Vorbereitung einfach, effizient und mit Spaß zu meistern!


Es musizieren: Monika Frimmer (soprano), Kerstin Klein (soprano), Kai Wessel (alto), Hermann Oswald (tenore), Andreas Scheibner (basso) – Dresdner Kammerchor, Dresdner Barockorchester – Hans-Christoph Rademann

Kaufen

Produktinformation

Dirigent

Hans-Christoph Rademann zur Person

Ensemble

Dresdner Kammerchor zur Person
Dresdner Barockorchester zur Person

Sopran-Solo

Monika Frimmer zur Person
Kerstin Klein zur Person

Alt-Solo

Kai Wessel zur Person

Tenor-Solo

Hermann Oswald zur Person

Bass-Solo

Andreas Scheibner zur Person

Generalbassaussetzer

Paul Horn zur Person

Übersetzer

Jean Lunn zur Person

Komponist

Johann Sebastian Bach zur Person

Nicht das Richtige?