Rolf Schweizer: Das vierfache Ackerfeld

Rolf Schweizer

Das vierfache Ackerfeld

Singspiel für Kinder nach Matthäus 13

Beschreibung

Die Kantate "Das vierfache Ackerfeld" entstand als szenisches Singspiel für Kinder zu einem großen Kinderchortreffen. Der Text von Johannes Jourdan und Hartmut Greiling knüpft beim Gleichnis vom vierfachen Ackerfeld an und ergänzt dieses mit kurzen Szenen aus dem Neuen Testament. Der Chorpart kann bereits durch einen einstimmigen Kinderchor dargestellt werden; die Mehrstimmigkeit ist ad libidum zu verstehen. Das begleitende Instrumentalensemble verlangt geübte SpielerInnen, während die Stabspiele und die verschiedenen Perkussionsinstrumente von älteren Kindern übernommen werden können. Bei dem "Vierfachen Ackerfeld" handelt es sich um ein typisches "Chorspiel", d. h. der Chor bildet auch den optischen Rahmen für die Spielszenen. Die SpielerInnen treten aus dem Chor heraus und kehren wieder in diesen zurück. Es bleibt den Ausführenden überlassen, die szenische Anlage der Kantate durch sparsame Requisiten und Kostüme zu unterstreichen. Es ist allerdings auch denkbar, dass die Kantate nur in ihren musikalischen Teilen zum Klingen gebracht wird und dass die Spielszenen entfallen. Die szenische Kantate wurde schon mehrfach von verschiedenen Kinderchören zur Aufführung gebracht, sie konnte stets die Begeisterung bei den Ausführenden und das Interesse bei den Zuhörenden wecken.

Kennenlernen

Ansehen

Noten

Kaufen

Partitur

12.534/00
36 Seiten, DIN A4, kartoniert
EUR15,50 / St.
lieferbar

Chorpartitur

12.534/05
8 Seiten, DIN A4, ohne Umschlag
EUR3,60 / St.
lieferbar
Lieferbar ab 20 Stück
Ab 20 Stück 3,60 EUR
Ab 40 Stück 3,24 EUR
Ab 60 Stück 2,88 EUR

Stimmenset, verschiedene Instrumente

12.534/09
32 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR15,00 / St.
lieferbar
  • Bestehend aus
    1 x Einzelstimme, Blockflöte 1 (12.534/21)
    je: 2,50 €
    1 x Einzelstimme, Blockflöte 2 (12.534/22)
    je: 2,50 €
    1 x Einzelstimme, Blockflöte 3 (12.534/23)
    je: 2,50 €
    1 x Einzelstimme, Pauken (12.534/41)
    je: 2,50 €
    1 x Einzelstimme, Stäbe (12.534/42)
    je: 5,10 €
    1 x Einzelstimme, Percussion (12.534/43)
    je: 5,10 €

Einzelstimme, Violine 1

12.534/11
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR1,80 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Violine 2

12.534/12
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR1,80 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Violine 3

12.534/13
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR1,80 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Violoncello/Kontrabass

12.534/14
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR1,80 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Blockflöte 1

12.534/21
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR2,50 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Blockflöte 2

12.534/22
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR2,50 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Blockflöte 3

12.534/23
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR2,50 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Pauken

12.534/41
4 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR2,50 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Stäbe

12.534/42
8 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR5,10 / St.
lieferbar

Einzelstimme, Percussion

12.534/43
8 Seiten, 23 x 32 cm, ohne Umschlag
EUR5,10 / St.
lieferbar

Lizenz, Kategorie B, Großes Recht, szen. Aufführung

12.534/90
DIN A4, ohne Umschlag

Produktinformation

Komponist

Rolf Schweizer zur Person

Rezensionen

Rolf Schweizer: „Das vierfache Ackerfeld“

Mit dem Schrifttext nach Matthäus 13 befasst sich das Singspiel „Das vierfache Ackerfeld“ von Rolf Schweizer. Es erzählt das Gleichnis nicht nur nach, sondern deutet es durch Miteinbeziehen von Szenen aus dem Leben Jesu und der Reaktionen der Menschen, die in seinem Umfeld lebten. So ist es auch für szenische Aufführungen ohne großen Requisitenaufwand geradezu prädestiniert. Die Aufführungszeit beträgt etwa 25 Minuten. Die Besetzung verlangt Einzelstimmen und einen gleichstimmigen Chor, wobei die Mehrstimmigkeit, die von Instrumentalstimmen immer gestützt wird, entfallen kann. Der Instrumentalpart ist für 3 Blockflöten und/oder 3 Violinen, Violoncello/Kontrabass, Glockenspiel, Alt- und Bassxylophon, Metallophon, Pauken und Schlagwerk (Triangel, Holzblocktrommel, Pauken, Becken und Bongos). Die Tonsprache des Singspiels ist gemäßigt modern. Die Chorsätze sind strophenliedhaft angelegt, die Mehrstimmigkeit ist nicht zu schwer, auch die Stimmumfänge der einzelnen Chorstimmen sind nicht zu groß, die Einzelstimmen können von Chormitgliedern übernommen werden. Die Instrumentalpartien allerdings erfordern versierte Spieler, vor allem in rhythmischer Hinsicht. Auch die Gemeinde ist miteinbezogen, was vor allem in Gottesdiensten sehr gerne angenommen wird. Die Sprechszenen lockern das Geschehen immer wieder auf, die einzelnen Rollen sind kurz und gut zu lernen. Für Kinderchöre, die etwas Erfahrung mit Singspielen haben (und suchen), ist „Das vierfache Ackerfeld“ sehr zu empfehlen.

Barbara Weber
Quelle: Kirchenmusikalische Mitteilungen Okt. 1999, S. 41

Mit sicherem Gespür für tragfähige Melodien, mit apartem Klangsinn und pointierter Rhythmik gestaltet Rolf Schweizer souverän dieses Singspiel zum Gleichnis Jesu vom vierfachen Ackerfeld … Ein sehr zu empfehlendes Biblisches Singspiel, dessen Chorpart sich bestens auch zwischen kleineren und älteren Kindern des Chores aufteilen lässt.

Quelle: Württembergische Blätter für Kirchenmusik

Nicht das Richtige?