Boccherini: Stabat Mater

Beschreibung

Zwar nimmt die Vokalmusik im Werk Luigi Boccherinis nur einen kleinen Raum ein, doch schuf er mit seinem Stabat Mater G. 532 eine der delikatesten Vertonungen dieser Sequenz aus dem 13. Jahrhundert. Die hier eingespielte Erstfassung für Sopran und Streichquintett aus dem Jahr 1781 besticht durch die Intimität der Musiksprache Boccherinis, die dem kontemplativen Gedicht über die Schmerzen Marias bei der Kreuzigung ihres Sohnes besonders entgegen kommt. Für diese subtile geistliche Musik könnte man sich wohl keine bessere Interpretin wünschen als die unvergleichliche Dorothee Mields, begleitet von dem hier um einen Kontrabass erweiterten Salagon Quartett. Die Aufnahme wird ergänzt durch Mozarts Streichquartett Es-Dur KV 428 sowie das das 1824 entstandene Salve Regina von Felix Mendelssohn Bartholdy, das häufig als eines der besten Werke des jugendlichen Komponisten bezeichnet wird.

Kaufen

Compact Disc

83.470/00
12,5 x 14 cm, CD, Jewel Case
EUR19,90 / St.
lieferbar

Produktinformation

Inhalt

3 Werke Anzeigen

Ensemble

Salagon Quartett zur Person

Sopran-Solo

Dorothee Mields zur Person

Solist - Kontrabass

Miriam Shalinsky zur Person

Rezensionen

Dorothee Mields and the Salagon Quartet deliver a very impressive performance. ... This is definitely one of the best performances of Boccherini’s Stabat mater ...
Johan van Veen, MusicWeb International, 23.02.2018

 

Dorothee Miels, die al bekendheid genoot voor haar barokinterpretaties, bewijst hier dat ze ook dit genre perfect onder de knie heeft.
Kerk en Leven, 02.11.2017

 

Prachtig gespeeld, magnifiek gezongen, een schitterende cd.
Michel Dutrieue, Stretto, 12.01.2018

 

Le caractère intimiste du Stabat Mater est capté ici par Dorothee Mields et le Salagon Quartett ... avec pureté et finesse.
Ayrton Desimpelaere, Crescendo Magazine, 14.12.2017

 

Gemeinsam mit den hervorragenden, ihr sensibel folgenden Streichern gestaltet die Sängerin zudem sehr textnah mit einer Art von Expressivität ... Besser kann man es nicht machen.
Michael Wersin, Rondomagazin, 31.08.2017

 

Was der Gesang von Dorothee Mields hier bewegt, ist geradezu göttlich, die Sphären selbst sind es, die schweben, nichts ist von dieser Welt...
Crescendo, Juni-August 2017

 

Dorothee Mields reveals herself here as an artist of the first order ... By any measure, that's great music-making.
Berta Joncus, BBC Music Magazine, Juni 2017

 

Seine [Luigi Boccherinis] Ausformung ... weist opernhafte Züge in der Behandlung der Arien auf und wird von Dorothee Mields mit dem Salagon Quartett mit großer Innigkeit umgesetzt.
Tiroler Tageszeitung, Mai 2017

 

Mooier kan de engelachtige sopraan Dorothee Mields niet worden ingebed, dan in de delicaat resonerende, authentieke strijkersklank van het Salagon Kwartet.
Michel Dutrieue, Stretto, 10.04.2017

 

Die Aufführung ist instrumental von einer wirklichen künstlerischen und geistigen Empfindlichkeit geprägt. Dorothee Mields [...] gibt ihrem Gesang dann den dramatischen Relief, den der Text verlangt.
Remy Franck, pizzicato.lu, 21.03.2017

Nicht das Richtige?

Finden Sie hier weitere passende Produktvorschläge zu ...

. . . Geistliche Vokalmusik