Kay Johannsen

1961

Zur Person

Das musikalische Zentrum für Kay Johannsen ist die Stiftskirche Stuttgart. Hier leitet der Stiftskantor und Kirchenmusikdirektor die Ensembles Stuttgarter Kantorei, solistenensemble stimmkunst, Stiftsphilharmonie Stuttgart sowie Stiftsbarock Stuttgart und verantwortet als künstlerischer Leiter der Stiftsmusik Stuttgart unter anderem die wöchentliche Stunde der Kirchenmusik mit jährlich 20.000 Zuhörern. Von Kay Johannsen liegen zahlreiche CDs vor mit Werken von Bach, Boëly, Mendelssohn, Brahms, Liszt, Franck, Reger, Widor, Vierne und Förtig sowie eigenen Improvisationen. Für seine Bach-Einspielungen wurde er mit Preisen wie dem „Diapason d’or“ und dem „Goldenen Bobby“ des Verbands deutscher Tonmeister ausgezeichnet. Als Cembalist und Kammermusiker hat er weitere Gattungen der Bachschen Musik umfassend gepflegt, von den Goldbergvariationen über das Musikalische Opfer bis zu den Brandenburgischen Konzerten. Ausgehend von einer profunden Auseinandersetzung mit der Alten Musik spielt Kay Johannsen außerdem in seinen Orgelkonzerten neben Bach und Improvisationen vor allem Werke der deutschen und französischen Romantik. Als weltweit gefragter Organist konzertiert Kay Johannsen bei Festivals in Europa, Asien, Südamerika, Südafrika und den USA. Als Solist und Begleiter spielte er mit vielen bekannten Orchestern und Ensembles. Er ist ein leidenschaftlicher Improvisator, wobei sein Stil in der Harmonik zurzeit an Tournemire, Alain und Duruflé erinnert, formal vielfältig ist und rhythmisch Einflüsse des Jazz erkennen lässt. Kay Johannsen gewann den Deutschen Musikwettbewerb als Organist und mit seiner Stuttgarter Kantorei 2006 den Deutschen Chorwettbewerb. Neben dem Interpretieren an der Orgel oder als Dirigent ist für ihn auch die eigene Kreativität wichtig. In den letzten Jahren entstanden vermehrt Kompositionen für verschiedene Besetzungen, die auch im Rundfunk und Fernsehen übertragen wurden.