Daniel Johannsen

Zur Person

Der österreichische Tenor Daniel Johannsen gehört zu den gefragtesten Evangelisten und Bach-Interpreten seiner Generation. Nach der Ausbildung zum Kirchenmusiker studierte er Gesang bei Margit Klaushofer und Robert Holl in Wien; er war Meisterschüler von Dietrich Fischer-Dieskau, Nicolai Gedda sowie Christa Ludwig und ist Preisträger des Bach-, Schumann-, Mozart-, Hilde-Zadek- und Wigmore-Hall-Wettbewerbs. Seit seinem Debüt 1998 führen ihn Auftritte als Konzert-, Lied- und Opernsänger mit Werken aller Epochen in die großen Musikzentren Europas, Nordamerikas, Japans und des Nahen Ostens. Daniel Johannsen ist zu Gast bei zahlreichen Festivals (Styriarte Graz, Salzburger Festspiele, Israel Festival, La Folle Journée, Bachfest Leipzig); er musiziert unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Trevor Pinnock, Bertrand de Billy und Enoch zu Guttenberg. Liederabende bilden einen Schwerpunkt in der Tätigkeit des Sängers, der mit Pianisten wie Graham Johnson, Charles Spencer und Helmut Deutsch zusammenarbeitet. Zahlreiche (zum Teil preisgekrönte) Tonträger sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

Ausgaben